Roland & Denis Faber… es dreht sich nur um eins – schnelle Tauben…


Hamburg wird gerne als das „Tor zur Welt“ bezeichnet und zählt sicherlich zu den schönsten Städten Deutschlands. Bekannt ist Hamburg als Stadt des Handels und des Hafens mit seinem berühmten Fischmarkt und seiner Gastfreundlichkeit. Spätestens durch die spektakulären Erfolge der Schlaggemeinschaft Roland & Denis Faber ist Hamburg auch eine der ersten Adressen im deutschen Brieftaubensport.  

faber 2017

Roland, Mariola und Denis Faber…

 

Auf der Brieftaubenolympiade in Brüssel 2017 platzierte sich die Vater/Sohn Schlaggemeinschaft gleich mit zwei Super-Tauben. In der Klasse D (Allround) war es das Weibchen „OLYMPIC MARIOLA“  0901-14-213 und in der Klasse G (Jährige Tauben) die „OLYMPIC MADLEN“  0901-15-857, welche Deutschland würdig vertraten. Dies sollte aber nicht der einzige internationale Erfolg sein. So wurde die SG Faber im Jahr 2016 auch Gouden Duif-Sieger Deutschland & Superstar des Jahres Mittelstrecke der Zeitschrift „De Duif“.

Namensgeber für die beiden Olympiade-Weibchen sind die Frauen im Hamburger Züchtergespann. Neben Vater Roland und Sohn Denis engagieren sich auch Mutter Mariola, Schwester Madlen und, wenn es notwendig ist, auch Denis Freundin Lea bei der Versorgung der Tauben. Taubensport ist hier leistungsorientierter Familiensport.
Taubensport wird seit 1986 im Hause Faber betrieben. Vater Roland spielte zunächst alleine, dann in einer Schlaggemeinschaft und seit Sohn Denis seine Leidenschaft für den Brieftaubensport entdeckte und das Ruder übernahm, ging die Erfolgskurve steil nach oben.

 

Einige TOP-Ergebnisse 2016

Alte Tauben:

Parchim (116 km) 2544 Tbn.:1, 1, 3, 3, 3, 6, 6, 6, 6, 6, 6, 6, 11, 12, 13, 14, 15, 15, 17, 18… (99/108)

Neubrandenburg (205 km) 2554 Tbn.:1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 25, 28, 29, 29, 35, 43, 47, 47, 52 … (82/107)

Neubrandenburg (205 km) 2368 Tbn.:1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 9, 9, 11, 12, 13, 13, 15, 16, 17, 19, 21, 22, 38, 39 … (85/103)

Tantow (279 km) 2265 Tbn.:7, 8, 10, 13, 17, 19, 20, 26, 27, 28, 30, 35, 36, 36, 38… (80/103)

Kobylanka (296 km) 6199 Tbn.:1, 2, 8, 9, 10, 11, 16, 17, 17, 22, 23, 24, 26, 46, 46 … (67/92)

Pila (428 km) 5668 Tbn.:1, 7, 12, 13, 14, 21, 22, 25, 31, 38, 47, 50, 57 … (51/88)

Pila (428 km) 4456 Tbn.:7, 8, 12, 13, 18, 19, 20, 21, 32, 54, 56, 59, 62 … (58/64)

Stargard (309 km) 4464 Tbn.:13, 15, 32, 34, 53, 65, 65, 98, 102, 113 … (56/70)

Neubrandenburg (189 km) 909 Tbn.:1, 2, 3, 6, 7, 19, 20, 22, 24, 25, 26, 36, 37, 39 … (50/70)

Bydgoszcz (513 km) 2965 Tbn.:9, 12, 13, 14, 17, 20, 23, 45, 49, 51, 61 … (41/65)

Neubrandenburg (189 km) 2964 Tbn.:5, 6, 10, 34, 36, 37, 78, 80, 82, 83, 83, 86 … (46/54)

Pila (428 km) 2710 Tbn.:4, 6, 18, 24, 25, 26, 29, 30, 31, 32, 43, 44, 45 … (46/53)

Sierpc (627 km) 1589 Tbn.:7, 7, 9, 10, 22, 24, 28, 29, 31, 41, 71, 79 … (29/49)

 

Jungtauben:

Parchim (116 km) 1.532 Tbn.:1, 1, 3, 3, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 10, 10, 13, 14, 15, 16, 16, 16, 16, 20 … (135/139 !!!)

Parchim (116 km) 2102 Tbn.:2, 3, 4, 5, 5, 9, 12 … (116/136)

Reuterstadt (182 km) 1978 Tbn.:1, 3, 5, 5, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 15, 17, 18, 19, 20 … (129/138)

Neubrandenburg (204 km) 1746 Tbn.:2, 3, 4, 6, 8, 9, 15, 16 … (93/136)

Reuterstadt (182 km) 1304 Tbn.:8, 10, 11, 12, 12, 14, 18, 19, 20, 20 … (106/128)

Strasburg (236 km) 1156 Tbn.:1, 1, 3, 3, 5, 6, 8, 9, 10, 11, 12, 13 … (101/130)

Stargard (311 km) 1683 Tbn.:5, 6, 8, 8, 8, 11, 12, 15 … (88/125)

 

Der „Tyson“

Der erste absolute Top-Flieger des Schlages wurde der „Tyson“. Er hat seinen Namen nicht von ungefähr. Er ist ein echter Kämpfer. Er wurde im Jahr 2010 3. AS-Männchen des Verbandes und 1. Allround-Männchen im Regionalverband 150. Er flog den 1. von Pasewalk (256 km) gegen 1.887 Tauben, den 2. von Stargard (325 km) gegen 3.816 Tauben, den 6. von Wittstock (162 km) gegen 4.288 Tauben, den 8. von Minikowo (509 km) gegen 4.754 Tauben und unter anderem den 10. von Skepe (622 km) gegen 1.779 Tauben. Und dann kam er auf den Zuchtschlag, wo er heute für exzellente Nachzucht sorgt.
Sein Vater ist der „Bonte Argenton“, B 06-6154660, von Flor Engels aus dem belgischen Putte. Sein Großvater ist sowohl väterlicher als auch mütterlicherseits „Den 178“, Stammvogel bei Engels und Sohn des weltberühmten „231“.
Die Mutter des „Tyson“ ist die 01906-05-557, das Faber-Stammweibchen schlechthin. Sie stammt von Willy Schlüter aus Elmshorn. Heute sind 90% der Bestandstauben bei Faber Nachkommen dieses Weibchens. Ihre Nachzucht fliegt bis heute nicht weniger als 80 x den 1. Preis !

faber tyson0901-08-351

Fördern und fordern

Bei den Fabers ist die Ausbildung der Jungtauben sehr wichtig. Vor Beginn der Flüge werden die Jungtauben einige Male in den Boxen der Fa. Geraldy mit Futter und Wasser versorgt einfach in den Schlag gestellt. So verlieren sie schnell die Angst vor dem Korb.

Denis erzählt: „Wir nehmen an allen Vorflügen der RV teil und fahren privat ca. 10 Mal vor den Preisflügen. Erst kurze Distanzen von 2, 7, 15, 20 km um dann auf 50 km zu trainieren. Dies beginnen wir sobald die Jungtauben ziehen. Dies erreichen wir auch indem wir mit der Fahne die Jungtauben in die Luft bringen. Wir müssen das auch tun, da wir nur einen gemeinsamen Jungtierschlag für drei Gelege haben und die Folgegelege immer wieder die älteren Jungen aufhalten.  Auch nehmen wir gerne an Flügen der Nachbarvereinigungen teil. So erreichen wir, dass sich die Jungtauben schon früh auf die eigene Orientierungsfähigkeit konzentrieren. Zwischen den Flügen fahren wir in der Regel einmal die Woche, meistens donnerstags, also am Tag vor dem Einsetzen auf 50 km. Wenn es das Wetter zulässt haben die Männchen und die Weibchen zweimal täglich für ungefähr 45 Minuten Freiflug am Haus. Die Jungtauben kommen einmal täglich, ab Juni zweimal am Tag in die Luft. Sie fliegen freiwillig 1,5-2 Stunden täglich. Wir züchten 150 Jungtiere für den eigenen Bedarf.“

faber nationen as 0901-09-655

Der „Nationen AS 655“, derzeit bester Zuchtvogel des Schlages. Selbst 1. AS-Taube Deutschlands Kurzstrecke WENC 2010. Vater des Olympiade-Weibchens „Olympic Madlen“ und der „Lea“ -11. As-Weibchen auf Bundesebene und 1. Jähriges AS-Weibchen im RegV, 3. Platz VANROBAEYS Superstar 2016

 

faber nationen as 0901-09-655 abst

 

 

Werden gute Jungtauben auch gute Alttauben?

„Nein, nicht immer. Die Erfahrung der letzten 10 Jahre zeigt, dass gute Alttauben bei uns meistens auch gute Jungtauben waren, besonders wenn sie sich auf den anspruchsvollen Flügen in der Spitze gezeigt hatten. Ein schwieriges Kapitel ist sicherlich die Auslese. Für uns spielen Vitalität, Körperbau, Spitzenpreise und Abstammung die entscheidenden Rollen.“, so die Erfahrungen der SG Faber.

Welche Tauben kommen in den Zuchtschlag?

„Zunächst späte Junge aus den eigenen Leistungstauben, sowohl aus dem Zucht- als auch aus dem Reiseschlag. Ob in Linie verpaart oder gekreuzt ist sekundär, Hauptsache, beide Eltern sind Leistungsträger. Neuanschaffungen müssen aus Olympiatauben, Nationale As-Tauben, oder Spitzenflieger stammen. Für uns gilt der Grundsatz: Der Spitzenpreis sollte in der Familie verankert sein. Auch muss die Taube uns optisch gefallen. Wir führen fast ausschließlich die Kreuzungszucht durch, wenn die Nachkommen für die Reise vorgesehen sind. Ein Großteil der Zuchtpaare wird jedes Jahr neu verpaart.“, so erklärt Denis die Strategie für den Zuchtschlag.
faber olympic madlen 0901-15-857

 „Olympic Madlen“ flog folgende Spitzenpreisen:
1. Stargard (328 km) 531 Tbn., 2. Pila (447 km) 343 Tbn., 4. im RegV. 2.719 Tbn., 3. Parchim (119 km) 1.312 Tbn., 6. in der RV 2.544 Tbn., 3. Pila (447 km) 513 Tbn., 8. im RegV. 4.456 Tbn., 3. Neubrandenburg (208 km) 385 Tbn., 6. RegV. 2.964 Tbn., 8. Neubrandenburg (208 km) 1.220 Tbn. , 9. Pila (447 km) 805 Tbn.


„Olympic Madlen“ stammt aus dem „Nationen AS 655“, 0901-09-0655, ein Sohn  des Stammweibchens  557. Die Mutter der „Olympic Madlen“ ist die „Yvanna“. Sie ist eine Tochter des weltbekannten „Yvan“ B 07-2103401 – 2009 1. Nationale AS-Taube KBDB Mittelstrecke mit der B 09-5163287, einer Tochter des „Atilla“ B 03-2101321 – 2003 Nationale AS-Taube von Belgien.

faber Mladen abst

faber olympic mariola 0901-14-213

 „Olympic Mariola“ war bereits 2014 6. AS-Jungtaube in der Reisevereinigung. 2015 war sie 1. AS-Weibchen in der Reisevereinigung und 2. AS-Taube beim HDI-brieftaubenmarkt Championat Jährige und 2016 wurde sie 4. AS-Weibchen in der Reisevereinigung. Spitzenpreise:  1. Neubrandenburg (208 km) 909 Tbn., 2. Pasewalk (256 km) 2.640 Tbn.,  4. Naklo (510 km) 2.368 Tbn., 5. Pasewalk (256 km) 1.802 Tbn. 6. Lubno (411 km) 4.667 Tb.,  7. Pasewalk (256 km) 2.639 Tbn., 7. Bydgoszcz (532 km) 974 Tb,.10. Stargard (314 km) 2.793 Tbn., 11. Neubrandenburg (208 km) 1.028 Tbn., 14. Milmersdorf (240 km) 547 Tbn., 16. Pila (447 km) 1.851 Tbn. 17. Neubrandenburg (209 km) 1.336 Tbn., 20. Pila (447 km) 1.448 Tbn., 23. Neubrandenburg (209 km) 2.902 Tbn., 24. Stargard (314 km) 1.997 Tbn., 26. Pila (447 km) 941 Tbn.

 

„Olympic Mariola“ stammt aus dem 0901-12-0327, einem Bruder des „Tyson“, mit der 0901-10-0114. Die „114“ stammt aus dem B 07-6048570 von John und Jan Baeck und der B 07-3141622 von A. & H. Reynaert. Der „570“ ist ein Enkel des berühmten „Highlander“ von John & Jan Baeck.

 

faber Mariola abst

Mitglied des Röhnfried Racing Team

„Denis stellt die richtigen Fragen. Er entwickelt sich stetig weiter und überlässt nichts dem Zufall“, so fasst Alfred Berger, Geschäftsführer der Fa. Röhnfried, die Eigenschaften von Denis Faber zusammen. Genau diese waren Grund genug Roland & Denis Faber im Jahr 2010 zu bitten, ins Röhnfried Racing Team zu kommen. Seitdem gibt es eine enge Zusammenarbeit mit Alfred Berger. Aber bereits in den Jahren davor wurden Produkte der Firma Röhnfried genutzt, jedoch nicht in dem Umfang und mit einem ausgearbeiteten Versorgungskonzept wie heute.

Während der gesamten Zuchtsaison erhalten die Zuchttauben von Roland & Denis an zwei Tagen in der Woche Taubenfit E 50 über das Wasser. Außerdem wird an zwei Tagen in der Woche das Futter mit Hessechol, Moorgold oder Hexenbier angemischt und mit Kräuter-Mix, Entrobac oder Jungtierpulver abgetrocknet.  „So halten wir seit 2007 unsere Zuchttauben medikamentenfrei. Wir impfen jedoch alle Tauben, auch die Zuchttauben, jährlich gegen Paramyxo, Pocken und Salmonellen.“

Während der Reisesaison halten sich Roland & Denis größtenteils an den Röhnfried-Versorgungsplan, bis auf einen zusätzlichen Trick: „Am Morgen nach dem Flug feuchten wir das Futter mit Hessechol an und trocknen es mit der Kombination Entrobac und Jungtierpulver ab. Das hat sich bei uns sehr bewährt“, so Denis. Die Jungtauben werden während der Reisesaison genauso wie die Alttauben versorgt. „Schließlich möchten wie ihnen dieses System angewöhnen“, erklärte Denis. „Im Vorfeld werden sie ganz spartanisch gehalten, wir lassen sie draußen im Garten gewähren und die Schläge werden nur alle 7 bis 10 Tage gereinigt. Ins Wasser bekommen sie täglich Avidress und über das Futter ein Mal in der Woche Moorgold mit Entrobac. Während der Mauser im Frühjahr werden die Tauben zusätzlich mit Taubengold versorgt. Die wichtigsten Produkte sind für uns Rotosal, Entrobac und Blitzform. Die dürfen einfach nicht fehlen!“

Aktueller Faber-Versorgungsplan

faber versorgungsplan 2017

 

 faber lea 0901-15-997

„Lea“ – 11. As-Weibchen auf Bundesebene und 1. Jähriges AS-Weibchen im RegV, 3. Platz VANROBAEYS Superstar, Vollschwester „Olympic Madlen“

faber Lea abst

taubenmarkt auktion 2017_4

PS: Anlässlich der Versteigerung „EUROPEAN SUPERSTARS 2017“ am 28. Oktober 2017 in Kassel stehen jeweils 2 Kinder der „OLYMPIC MARIOLA“ und der „OLYMPIC MADLEN“  im Auktions-Angebot.

 

SG Roland & Denis Faber

Everlingweg 28

 D-22119 Hamburg Tel.: 0049(0)407329109

Für Newsletter anmelden
bleiben Sie auf dem neusten Stand des Brieftauben-Marktes, Reportagen, Informationen – regelmäßig und aktuell.


Hier die alten Newsletter