Beyers Belgium

Beyers Belgium


Qualität hat einen Namen made by Beyers-Belgium. Sie stehen für den Erfolg des Unternehmens: Frans Maas und Ludo Wille.

Das Traditionsunternehmen schaut heute auf eine über 100-jährige Firmengeschichte zurück. Beyers-Granen ist seither ein Synonym für Markenqualität. Seit der Gründung hat das Unternehmen hochwertige Mischfuttersorten entwickelt und mit neuen Ideen immer wieder entscheidende Impulse gesetzt. Der Fortschritt im Hause Beyers wird alljährlich durch die vielen Erfolgsmeldungen eindrucksvoll untermauert. Was sich in der Saison 2013 abzeichnete, hat vergangenes ohne Übertreibung in den Schatten gestellt. Alleine im Reisejahr 2013 meldeten die Beyers-Kunden insgesamt 37 Nationalsiege in Holland, Belgien, Frankreich und Deutschland.

Beyers 2
Nach der vierten Reinigung erfolgt erneut eine Sichtkontrolle, erst danach gelangen die Mischungen in die Absackanlage, wo dass Futter letztendlich verpackt wird.

Mit Beyers und Beyers Plus an die Spitze

Ab Januar 2014 ist der neue Beyers-Katalog kostenlos erhältlich, darin sind alle aktuellen Produktentwicklungen, neben den jüngsten Erfolgsmeldungen enthalten.
Im neuen Beyers-Katalog 2014 alle 37 Nationalsieger aufgeführt. Herausragend dabei sind folgende Rekordergebnisse:
1.national Chateauroux gegen 49.357 Tauben, Ina Rosendahl, Niederlande
1. national Osterhofen gegen 28.178 Tauben, Fritz und Mesut Böse, Deutschland
1. national Chateauroux gegen 22.249 Tauben, Masao &Matterne, Belgien
1. national Montlucon gegen 21.473 Tauben, Roger Lens, Belgien
Alleine 24 Nationalsiege wurden gegen Taubenzahlen von über 10.000 beteiligten Tauben errungen. Diese Zahlen und Fakten sprechen für sich.

Mischungen durch und für die Praxis

Es kommt nicht von ungefähr, dass Meisterzüchter wie Günter Prange, Gaby Vandenabeele, Wal Zoontjens und Gerard Koopman uvm. mit ihrem Namen und besonders mit ihren Erfolgen hinter Beyers-Taubenfutter stehen. Diese Topzüchter tragen mit ihren Fachkenntnissen und Erfahrungen aus ihrer Praxis zu den ständigen Weiterentwicklung im Hause Beyers bei.
Dies hat sich auch weltweit herumgesprochen, denn mittlerweile werden die Beyers-Futtermittel in über 50 Ländern vertrieben. Die Produktschiene präsentiert sich heute in vier verschiedenen Konzepten:

  • Beyers-Klassik

Traditionelle Mischungen und Sondermischungen.

  • Beyers-Premium

Ein Sortiment aus nur kleinkörnigen Mischungen, zu denen die Sondermischungen „Premium-Vandenabeele“, „Premium-Thone“ und „Premium-Koopman“ gehören.

  • Beyers-Elite

Perfekt ausgewogene Mischungen, die mit einer Kombination natürlicher Bio-Enzyme angereichert werden. Diese Enzyme optimieren die Futteraufnahme und sorgen für eine perfekte Verdauung.

  • Beyers-Elite Modern System

Die Premium Mischungen unter den Beyers Elite Mischungen, gefüttert von Top-Züchter wie Sébastien Casaert, Benny Steveninck, Van Hove-Uytterhoeven, Gert-Jan Beute und H.W. Ritz.

Modernste Fabrikation

Da besonders im Brieftaubensport ein Optimum an Qualität erreicht werden muss, stehen allerhöchste Anforderungen in der Auswahl der Getreidesorten im Vordergrund. Teilweise werden die Rohwaren schon in ihrem Ursprungsland von einem spezialisierten Beyers-Mitarbeiter untersucht. Später im Seehafen und zuletzt bei der Ankunft im Werk werden die Getreidesorten einer strengen Qualitätskontrolle unterzogen. Nicht selten wird die Rohstoffannahme verweigert, wenn die Qualitätsanforderungen nicht erfüllt sind. Nur durch die gründliche Analyse der Rohstoffe und die dauernde Kontrolle des Produktionsprozesses wird die Lebensmittelsicherheit garantiert.
Genau aus diesem Grund verfügen die Beyers-Werke über die ultramodernste Produktionsstätte für Mischfutter in Europa. Die einzelnen Maschinen werden regelmäßig gewartet und optimiert. Auch 2013 wurde die Produktionsanlage durch einen neuen Absaugmechanismus optimiert, ferner wurden in der Herstellung die verschiedenen Produktlinien voneinander getrennt. Insgesamt gibt es eine vierfache Reinigung, bevor die Mischungen letztendlich abgefüllt werden.
Sämtliche Getreidesortenwerden bei der Annahme erstmals vorgereinigt. Danach folgt die erste Intensivreinigung, wobei die einzelnen Getreidesorten gereinigt werden, bevor sie in die Silos gelangen. Im Anschluss werden die Körner gedreht und danach folgt die zweite Intensivreinigung. Der vierte und letzte Schritt besteht darin, dass die Getreidesorten durch einen speziellen Bürstenkopf sorgfältig gereinigt und glänzend gemacht werden, ohne dass dafür ein Öl benutzt wird. Die Herstellung von staubfreien Futtermischungen steht hier an erster Stelle.

Beyers 3
Blick in das Obergeschoss des Futterwerkes. Nach der Vorreinigung und die erste Intensivreinigung gelangen die Rohstoffe über diese Kanäle in die einzelnen Lagersilos, bevor die Getreidesorten verarbeitet werden. Der gesamte Prozess wird elektronisch überwacht.

Die drei „B´s“

Bedürfnis – Balance – Belastung
Um erstklassigen Mischungen herzustellen sind nicht nur erstklassige Körnerkomponente wichtig – es kommt auch auf die Zusammensetzung der Mischungen an. Die optimale und natürliche Versorgung der Brieftauben mit den wichtigen Energieträgern steht dabei im Vordergrund. Bei der Optimierung der Futtermischungen muss besonders auf die Anforderungen (das „Bedürfnis“), der Tauben an die Futtermittel geachtet werden. Das „Bedürfnis“ der Tauben ist abhängig von ihrer Belastung. Die Mischung soll so zusammengesetzt werden dass sie ausgeglichen ist für die Bedürfnisse der Tauben
Durch den kurzen Verdauungstrakt muss die Nahrung in einem kurzen Zeitraum durch die Verdauungsenzyme aufgespalten werden. Erst wenn die Nährwerte aufgeschlossen werden, kann die Taube davon profitieren. Der Einfluss hat dabei immer wieder die Verdaulichkeit des Futters. Daher muss die geeignete Futtermischung die Bedürfnisse des Tieres erfüllen, man kann dabei auch von einer natürlichen Balance sprechen. Falsche Futtermittel würden hierbei nur den Organismus belasten und um Ergebnis zu keiner zufriedenstellenden Leistung führen.

Kompetenzteam hilft den Züchtern

Der Brieftaubensport in der heutigen Zeit ist nicht ganz einfach. Der Reiseplan in den verschiedenen Regionen weist oft große Unterschiede auf. Tauben sind nun mal auf der leichten Südwest-Strecke oftmals anders zu versorgen, als auf der schwereren Ost- oder Südost-Route. Hinzu kommen die unterschiedlichen Leistungsanforderungen auf den verschiedenen Entfernungen der Kurz-, Mittel- und Weitstrecke. Wie findet hier der Züchter seine passende Futtermischung?
Kein Problem für Beyers. Die Fütterungsexperten aus dem Hause Beyers stehen hier jedem Züchter für Rat zur Verfügung. In Deutschland holte man vor vielen Jahren den Ernährungsexperten Erhard Pahnke ins Boot, der bis heute maßgeblich an der Entwicklung vieler Mischungen beteiligt ist. An seiner Seite stehen die Kollegen Jürgen Ritz und Ludo Wille.
Beyers bietet heute Fütterungsmethoden und Ergänzungsfuttermittel an, die leicht in der Handhabung und verständlich sind. Hier setzt man auf hochwertige Produkte mit besten Nährwerten. Die Ergänzungsfuttermittel der Linie „Beyers-Plus“ wurden für den gesamten saisonalen Jahresverlauf (Mauser, Zucht- und Reisezeit) entwickelt. Ganz neu im Sortiment sind das Eiweiß-Produkt „Recovery Plus“, das man in der Reisezeit gibt, wenn die Tauben vom Flug nach Hause kommen und gleichzeitig in der Zucht Anwendung finden kann. Es deckt den hohen Eiweissbedarf in der Zuchtphase. Auch das neue Konditionspulver „Condition Plus“ ist ab Januar 2014 erstmalig erhältlich.

Neue Beyers-Zuchtmischung „Galaxy“

„Uptodate“, ist man im Hause Beyers. Pünktlich zum Start in die neue Zuchtsaison kommt „Beyers Zucht-Galaxy“ auf den Markt. Nach dem erfolgreichen Start der Weitstreckenmischung „Long Distance TT“ im vergangenen Jahr, folgt nun „Zucht Galaxy“. Die Mischung bestehend aus 24 verschiedenen Komponenten und hat nicht nur einem hohen Eiweißgehalt, sondern auch einem hohen Fettgehalt, damit die Zuchttauben auch nach mehreren Bruten noch eine hervorragende Kondition haben. Ins Auge fällt der kleine Cribbs- und der rote Bordeaux-Mais, ferner die kleinen grünen Erbsen und die getoastete Sojabohnen, zuletzt die vielen fettreiche Samen, wie geschälte Sonnenblumenkerne, Hanf, Raps und Sesamsamen. Die Mischung ist auch ideal für Tauben, die vom Nest gespielt werden. Es gewährleistet eine optimale Eiweißversorgung durch ein überdurchschnittlich gutes Proteinverhältnis und der hohe Energiegehalt fördert die Energieversorgung der Reise- und Zuchttauben.

Beyers 5
Die Beyers-Werke in Schoten verfügen über die modernsten Produktionsanlagen in Europa. Hier läuft gerade die Endverpackung für das Premium-Futterprogramm.

Die Zufriedenheit der Züchter erreichen

Mit Beyers-Taubenfutter und den Ergänzungsfuttermitteln erreichte man eine sehr große Zufriedenheit. Perfektionierung und Optimierung sind hier die entscheidende Grundlage. Kontinuierlich wird daher aufgrund einer Kombination von Erfahrungen aus der Praxis und modernster ernährungswissenschaftlicher Erkenntnisse – die sich übrigens ständig erweitern – die Produktpalette verbessert. „Up to date“ ist hierbei die Formel zum Erfolg. Hohe Fluggeschwindigkeiten, kürzere Konkurszeiten und höhere prozentuale Preisausbeuten sind Schlagwörter, die den Taubensport im 21. Jahrhundert immer mehr bestimmen. Nichts kann dem Zufall überlassen werden, die Auswahl der Zusatzfuttermittel und die sorgfältig erstellten Futterpläne sind die Wegbereiter für den Erfolg. Nicht nur die Taubenzüchter, sondern die nahezu gesamte Palette an Heimtier- und Nutztierhaltern verdanken der Firma Zufriedenheit und Erfolg auf allen Ebenen.

Rolf Schlömer für www.brieftauben-markt.de

 

Noch keine Kommentare vorhanden

Leave a Reply