Gebroeders van Gestel…


Herman van Gestel – Ein „Meister zum Anfassen“

 

Herman van Gestel Zuechter Brieftauben Markt

 

Auf der Suche nach superschnellen Tauben führte mich mein Weg nach Bevel zu Herman van Gestel, der zusammen mit seinem Bruder Dirk eine Schlaggemeinschaft bildet. Die offizielle Schlagbezeichnung lautet demzufolge „Van Gestel Gebroeders“ (Gebroeders = Gebrüder). Bevel ist ein kleines Dörfchen im Herzen der Provinz Antwerpen. Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Konkurrenz in dieser Region enorm stark ist und man sicherlich außergewöhnliche Tauben benötigt, wenn man sich erfolgreich am Brieftaubensport beteiligen möchte.

Die Gerüder van Gestel spielen hier gegen den Großteil der belgischen Elite wie z.B. Gaston van de Wouwer, Johan de Belser, Engels, Jos Vervoort, Maurice Hasendonckx, Rudi Diels, Andre Roodhooft, Bart van Oeckel, Bart en Jurgen Geerinckx, Van Elsacker-Jepsen, Van Hove-Uytterhoeven, Marcel Wouters, Dirk Van Dijck, Willy Van Berendonck, Andre Bellens, Marcel & Gunter Vercammen – jedoch zu den ständigen Top Spielern auf höchstem Niveau gehören die Gebrüder Van Gestel.

TOP Ergebnisse

1. Kampioen jaarse duiven Halve Fond Samenspel Union Antwerpen:
Gebroeders Van Gestel

KAMPIOENSCHAPPEN HALVE FOND UNION – Z.A.V. EERSTE GETEKENDE JAARSE

1 PEETERS VAN CROMBRUGGEN NIJLEN 12 106.90
2 VAN GESTEL GEBROEDERS BEVEL 12 118.51
3 VERVOORT JOS & ZOON KESSEL 11 73.68
4 DIELS RUDI BEERSE 11 103.41
5 HASENDONCKX MAURITS BOUWEL 11 149.84
6 VAN AERT JAN MEERLE 11 153.25

KAMPIOENSCHAPPEN HALVE FOND UNION-Z.

A.V. EERSTE TWEE GETEKENDE JAARSE
1 VAN GESTEL GEBROEDERS BEVEL 23 194.35
2 DIELS RUDI BEERSE 21 171.82
3 JOCHEMS VAN HASSELT RIJKEVORSEL 21 282.76
4 FRANSEN KAREL MALLE 20 176.94
5 STORMS JOHAN RIJKEVORSEL 20 201.47
6 PEETERS VAN CROMBRUGGEN NIJLEN 20 202.59

KAMPIOENSCHAPPEN HALVE FOND UNION-Z.

A.V. EERSTE DRIE GETEKENDE JAARSE
1 VAN GESTEL GEBROEDERS BEVEL 35 375.27
2 DIELS RUDI BEERSE 32 289.02
3 JOCHEMS VAN HASSELT RIJKEVORSEL 32 453.24
4 VAN AEL PETER ZOERSEL 31 332.23
5 OUDERMANS FRANS WESTMALLE 29 277.91
6 STORMS JOHAN RIJKEVORSEL 28 270.53

KAMPIOENSCHAPPEN HALVE FOND UNION-Z.

A.V. EERSTE VIER GETEKENDE JAARSE
1 VAN GESTEL GEBROEDERS BEVEL 44 482.05
2 JOCHEMS VAN HASSELT RIJKEVORSEL 41 563.42
3 VAN AEL PETER ZOERSEL 40 499.09
4 DIELS RUDI BEERSE 39 367.51
5 STORMS JOHAN RIJKEVORSEL 39 504.13
6 OUDERMANS FRANS WESTMALLE 37 429.90

Herman van Gestel Zuechter Brieftauben Markt 3

 

Die Gartenschläge der Gebr. van Gestel befinden sich auf dem Grundstück von Herman van Gestel. Sein Bruder Dirk hat sich im Laufe der Jahre mehr auf die Zucht von Kanarienvögeln spezalisiert. Um es auf den Punkt zu bringen: Herman van Gestel ist Motor und Macher und führt alle anfallenden Schlagarbeiten alleine aus. Wer aber ist nun Herman van Gestel? Mittlerweile 62 Jahre alt beschäftigt er sich seit seinem 12. Lebensjahr mit Brieftauben. Ich habe ihn als sehr freundlichen, sympathischen und offenen Sportsfreund kennengelernt. Obwohl er schon immer fantastisch mit Tauben spielt hat er keine Starallüren. Er ist ein „Meister zum Anfassen“! Tief beeindruckt war ich von der einzigartigen Qualität seiner Tauben, die sehr viel Schnelligkeit im Blut haben. Die Tauben sind ausdrucksstark und haben oft herrliche Augen. Am Liebsten beteiligt sich Herman van Gestel auf den Flügen zwischen 300 und 400 km. Es sei jedoch angemerkt, dass seine Tauben auch auf den kürzeren und weiteren Distanzen bis ca. 700 km außerordentlich gut fliegen und nicht selten 1. Konkurse und Spitzenpreise mit nach Hause bringen. Mit Paul Huls aus Zonhoven verbindet Herman van Gestel eine sehr enge Freundschaft und so ist es auch nicht verwunderlich, dass der Taubenbestand zu 90% auf dessen Tauben basiert. Paul Huls hat weder Kosten noch Mühen gescheut, um an wirkliches Klassematerial zu gelangen. Über Jahre hinweg holte er sich immer nur das Beste vom Besten von den aktuellen Topschlägen in Belgien. Wenn solche Tauben dann in die Hände eines Taubenfachmannes wie Herman van Gestel geraten, dann mündet das folgerichtig in Spitzenleistungen. Werfen wir nun einen Blick auf die Tauben. Neben einer Anzahl von außergewöhnlichen Zuchttauben möchte ich an dieser Stelle insbesondere zwei hervorragende Zuchtvögel ins Rampenlicht stellen. Zunächst den Vogel Belg-02-5016349 „Goede Kweker“ (Orig. Paul Huls). Übersetzt auf deutsch heißt „Kweeken“ im Übrigen „Züchten“.

 

Herman van Gestel Zuechter Brieftauben Markt 4

 

Der Name des Vogels lässt also unwillkürlich darauf schließen, dass es sich bei dem „Goede Kweker“ um eine hervorragende Zuchttaube handelt. Mit verschiedenen Weibchen hat er eine Anzahl von hervorragenden Kindern in die Welt gesetzt. Insbesondere mit der Täubin Belg-01-5241999 „Schwester Aline“ (Orig. Paul Huls) brachte er sehr gute Nachzucht. Als Beispiel möchte ich die Täubin Belg-09-6218210 „Prima Lady“ anführen. Eine Toptäubin, die ihresgleichen sucht!

Herman van Gestel Zuechter Brieftauben Markt 5

 

Auf den Flügen zwischen 400 und 600 km flog sie als Jungtaube u.a. die folgenden Preise: 579. Preis nat. Bourges gegen 37.357 Tauben, 104. Preis prov. Blois gegen 1.537 Tauben, 50. Preis nat. La Souterraine gegen 17.814 Tauben und 19. Preis nat. Gueret gegen 14.245 Tauben. Als Jährige flog sie u.a. einen 30. Preis nat. Bourges gegen 17.138 Tauben, 371. Preis nat. Bourges gegen 14.145 Tauben, 57. Preis nat. Argenton gegen 7.358 Tauben und 122. Preis nat. La Souterraine gegen 4.778 Tauben. Alle Angaben sind selbstverständlich ohne Verdopplungen – das gilt natürlich auch für die noch folgenden Leistungsangaben im Rahmen dieses Berichtes. Werfen wir einen Blick auf die Abstammung des „Goede Kweker“. Väterlicherseits ist er ein Enkelsohn des „Den As“ von Konings und ein Urenkel des berühmten „Lichte Bourges“ des verstorbenen Großmeisters Maurice Voets aus Kessel. Die Mutter des „Goede Kweker“ trägt die Ringnummer Belg-97-6390150 und ist eine Schwester des Belg-95-6246005 „Kannibaal“ (1. nationale AS-Taube „Mittelstrecke“ Alttauben KBDB 1996) von Dirk und Louis van Dyck aus Zandhoven. Wie bereits erwäht harmonierte der „Goede Kweker“ insbesondere mit der Täubin Belg-01-5241999 „Schwester Aline“ (Mutter von „Prima Lady“) sehr gut. Diese Täubin ist eine Schwester von Belg-98-5112182 „Aline“, die bei Paul Huls den 1. Preis national Argenton gegen 20.499 Tauben flog (Schnellste des Gesamtauflasses von insgesamt 27.481 Tauben). „Aline“ ist eine Tochter des Belg-96-6210894 „Wondere Flor“ (Orig. Flor Vervoort) und der Täubin Belg-97-5217034 „Vuil Blauw Elske“. Manch ein Züchter hat sich bei Paul Huls mit Nachkommen aus dem Paar „Wondere Flor“ x „Vuil Blauw Elske“ verstärkt und fantastische Erfolge damit gefeiert. Alle Züchter an dieser Stelle aufzuführen hieße mit Sicherheit Eulen nach Athen zu tragen. Nichts desto trotz möchte ich an dieser Stelle drei erwähnen, weil sie sicherlich den meisten unserer Leser bekannt sein werden. Zunächst ist sind da Dirk und Louis van Dyck aus Zandhoven. Aus dem Belg-02-5252200 (Bruder „Aline“) züchten sie u.a. einen Vogel, der 2. AS-Taube „Mittelstrecke“ Alttauben 2007 „Union Antwerpen“ wird. Dann ist da noch Frans Rondags aus Lafelt, der aus der Täubin Belg-99-5124728 „Het Superke“ (Schwester „Aline“) gleich mehrere hervorragende Reisetauben züchtete. Schließlich möchte ich noch keinen geringeren als den deutschen Rekordmeister Andreas Drapa aus Könnigsbach-Stein ins Felde führen. Die Brüder Belg-03-5233115 „Paul“ und Belg-03-5233116 „Olympus“ (beides Brüder von „Aline“) züchteten sehr gut bei ihm. „Paul“ wurde bei ihm u.a. Vater von 01769-04-1039 „Blitz“ (3. Platz Olympiade Oostende „Mittelstrecke“ 2007, 7. nationale AS-Taube „Allround“ Deutschland 2005). Aus dem Vogel Belg-03-5233116 züchtete er u. a. den Vogel 01769-04-1163 (1. AS-Taube Nationencup 2008 Dortmund). Diese Beispiele verdeutlichen, dass Herman van Gestel wirklich die richtigen Leistungslinien auf seinen Schlägen sitzen hat.

Der zweite Superzuchtvogel von Herman van Gestel den ich herausgreifen möchte, ist der Vogel Belg-04-6245202 „Superkweker“.

Herman van Gestel Zuechter Brieftauben Markt 6

 

In seiner Abstammung findet man als Großvater u.a. den Vogel Belg-00-6551991 „Lichte Kannibaal“ (Sohn des Paares „Kannibaal“ x „Pareltje“ – Dirk und Louis van Dyck). Mit der Täubin Belg-05-6086760 „Super Nanny“ bringt der „Superkweker“ u.a. den Vogel Belg-06-6310170 „De Super Boy“ und die Täubin Belg-08-6131585 „Super Lady“. Beide flogen sehr viele Spitzenpreise auf Kurz- und Mittelstreckenflügen.

Herman van Gestel Zuechter Brieftauben Markt 7

 

Der „De Super Boy“ errang u.a. einen 1. Preis ab Dourdan gegen 1.537 Tauben und einen 1. Preis ab Dourdan gegen 2.735 Tauben. Darüber hinaus flog er auf anderen Flügen u.a. noch einen 3., 5., 6., 7., 8., 12., 12., 14. und 15. Preis gegen durchschnittlich 609 Tauben. Zusätzlich sei noch erwähnt, dass er ab Bourges auch einen 393. Preis nat. gegen 26.984 Tauben flog.

Herman van Gestel Zuechter Brieftauben Markt 8

 

„Super Lady“ flog u.a. einen 1. Preis ab Angerville gegen 71 Tauben, 2. Preis ab Angerville gegen 106 Tauben, 4. Preis ab Angerville gegen 1.145 Tauben, 4. Preis ab Angerville gegen 152 Tauben, 7. Preis interprov. Bourges gegen 844 Tauben, 7. Preis ab Etampes gegen 1.473 Tauben, 7. Preis ab Angerville gegen 506 Tauben, 8. Preis ab Melun gegen 1.196 Tauben, 10. Preis ab Melun gegen 290 Tauben, 10. Preis ab Angerville gegen 994 Tauben, 13. Preis ab Angerville gegen 718 Tauben, 14. Preis ab Angerville gegen 493 Tauben, 16. Preis ab Marne gegen 200 Tauben, 19. Preis ab Angerville gegen 121 Tauben und 21. Preis ab Angerville gegen 218 Tauben.

Herman van Gestel Zuechter Brieftauben Markt 9

 

Ein weiterer Crack im Hause van Gestel ist der Vogel Belg-08-6131649 „Den As“. Er flog u.a. einen 1. Preis ab Toury gegen 724 Tauben, 1. Preis ab Melun gegen 290 Tauben, 4. Preis ab Angerville gegen 188 Tauben, 9. Preis ab Pithiviers gegen 1.507 Tauben, 10. Preis ab Angerville gegen 822 Tauben, 12. Preis ab Angerville gegen 506 Tauben, 15. Preis ab Pithiviers gegen 2.963 Tauben und 16. Preis ab Angerville gegen 404 Tauben. Der Großvater von „Den As“ väterlicherseits ist der Vogel Belg-97-6390160 (Bruder „Kannibaal“ – Dirk und Louis van Dyck).

Die Mutter von „Den As“ ist die Täubin Belg-05-6086858. Sie ist eine Schwester der Täubin Belg-05-6086716 „Bourgeske II“, die als jährige Täubin im Reisejahr 2006 bei Herman van Gestel den 4. Preis national ab Bourges gegen 11.252 Tauben flog. Die Mutter von „Den As“ und „Bourgeske II“ sind väterlicherseits Enkeltöchter des „Goede Kweker“. Einmal mehr zeigt sich das gutes Blut nicht lügt! Alle Preise, die ich erwähnt haben betreffen die Reisejahre 2011 und davor – Leistungsangaben von 2012 sind nicht enthalten.

Die Tauben „De Primo“, „De Super Boy“, „Den As“ und „Prima Lady“ sorgen mittlerweile auf dem Zuchtschlag für vielversprechenden Nachwuchs, während die Täubin „Super Lady“ auch im Reisejahr 2012 zu den Wettflügen eingesetzt wurde. Im Hinblick auf das Reisesystem mit jährigen und alten Tauben kann gesagt werden, dass Herman van Gestel mit 24 Vögeln und 14 Täubinnen in die Reisesaison startet. Die Partner bleiben jeweils zu Hause. Die Tauben werden Mitte Dezember gepaart und bringen jeweils 1 Jungtaube hoch. Beginn April werden sie erneut angepaart und nach einem ca. 5-tägigen Bebrüten der Eier beginnt die Witwerschaft. Vor der Reisesaison wird ca. 5-6 mal bis ca. 20 km privat trainiert. Das Training beginnt, wenn die Tauben auf Eiern sitzen. Herman van Gestel gab mir zu verstehen, dass er lieber mit Täubinnen reist. Seiner Meinung nach sind sie ruhiger, kämpfen nicht so viel im Korb und haben dadurch auf den Wettflügen einen großen Vorteil gegenüber den Vögeln. Im Prinzip werden alle Tauben wöchentlich zu einem Kurz- oder Mittelstreckenflug eingekorbt. Ist das Wetter sehr schlecht bleiben sie allerdings auch mal zu Hause. Die Fütterung während der Reisesaison ist simpel. Zu Beginn der Woche wird eine leichte Mischung gefüttert, während gegen Ende der Woche eine schwere Mischung zum Einsatz kommt. Bei den weiteren Flügen wird an den letzten zwei Tagen zusätzlich Mais beigemischt. In der Regel werden die Tauben am Freitagabend eingekorbt. Am Vormittag erhalten sie die schwere Mischung, während ca. 3 Stunden vor dem Einsetzen nochmals etwas Sämereien und etwas Mais auf dem Speisezettel stehen. Damit wird in erster Linie das Ziel verfolgt, dass die Tauben vor dem Einsetzen nochmals Wasser aufnehmen.

Herman van Gestel Zuechter Brieftauben Markt 91

Typisch belgische Verhältnisse – Herman van Gestel vor seinen Schlägen

Wichtig erscheint dem Meister aus Bevel zu sein, dass die Luftwege der Tauben in Ordnung sind. Aus diesem Grund wird vor der Reisesaison eine 5-tägige Kur mit einem entsprechendem Präparat gemacht. Ebenfalls werden die Tauben gegen Paramyxo geimpft und erhalten von Zeit zu Zeit Ridzol-S gegen Trichomonaden. Auf die Frage, welche Produkte sonst zum Einsatz kommen zeigte mir Herman van Gestel einige Produkte. Hierbei handelte es sich um Elektrolyte, Vitamine, Bierhefe, Apfelessig, Naturaline, Sedochol und ROPA-B 10 % von Ropapharm. Die beiden letztgenannten Produkte werden zusammen über das Futter verabreicht. Gefüttert werden handelsübliche Mischungen von Beyers und Vanrobaeys. Der Tierarzt wird so wenig wie möglich besucht. Die Jungtauben werden verdunkelt. Während die dritte Runde lediglich an Trainingsflügen bis 200 km teilnimmt, müssen sich die erste und zweite Runde einem anspruchsvolleren Programm unterziehen. Die Weibchen aus der ersten Runde kommen auch auf den Nationalflügen zwischen 400 und 600 km in den Korb, während die Vögel von der ersten Runde auf den Wettflügen bis Orleans (409 km) gespielt werden. Auf den Flügen bis nach Orleans werden in der Regel auch sämtliche Jungtauben von der zweiten Runde eingesetzt. Manchmal nehmen aber auch Weibchen von der zweiten Runde noch an den Nationalflügen zwischen 400 und 600 km teil. Mir ist auch aufgefallen, dass die Schläge nicht peinlich sauber gehalten werden. Herman van Gestel ist kein Sauberkeitsfanatiker. Wenn die Schläge wie hier in Bevel trocken sind, dann spielt es wohl keine Rolle, wenn nicht jeden Tag die Spachtel zum Einsatz kommt. Im Hinblick auf den Aufbau einer natürlichen Widerstandskraft scheint es wohl auch besser zu sein, wenn man nicht immer alles regelmäßig und peinlichst genau reinigt. Den Tauben scheint es wohl nichts auszumachen, wenn der Mist mal einen Tag länger liegen bleibt. Bei meinem Besuch konnte ich nämlich nicht nur herrliche, sondern auch vor Gesundheit strotzende Athleten bewundern. Die Erfolge sind ohnehin fantastisch und ein deutlicher Beleg dafür, dass sich auf den Schlägen in Bevel absolutes Topmaterial befindet.
Dies ist nicht nur den Züchtern in Belgien bekannt sondern auch mittlerweile den Insidern in Deutschland. So kaufte Heinz Willy Ritz auf einer Auktion hier auf brieftauben-markt.de einige van Gestel Tauben und beschreibt diese als „größte Verstärkung der letzten 30 Jahre“! Die Gebrüder Schlüter aus Recklinghausen sind ebenfalls voller Begeisterung für die van Gestel Tauben.  So fliegen in 2013 zwei Jährige aus Van Gestel Tauben gezüchtet jeweils 10 Preise mit über 900 AS-Punkte. 2014 der Höhepunkt: 13 x den 1. Preis mit den van Gestel Tauben, 2015 werden die Gebr. Schlüter 1. RV Meister in der RV Recklinghausen Suderwich. Dirk Schroll verstärkte sich ebenfalls mit van Gestel Tauben. Das Ergebnis war, dass alleine im Jungflug 2013 nicht weniger als 3 x der 1. Preis mit Original !!!!! van Gestel Tauben errungen wurde. 2014 wurde dann die 5. Regional Meisterschaft bei den Jungtauben gewonnen und 2015 die 1. RV Jungtaubenmeisterschaft.

Auch in Belgien sind van Gestel Tauben in aller Munde. So erringt ein Originalweibchen von van Gestel bei Dany Geerinck in Zolder im jahr 2014 nicht weniger als 6 x den 1. Preis !

Tief beeindruckt und mit der Gewissheit nicht das letzte mal in Bevel gewesen zu sein habe ich mich auf den Rückweg nach Hause gemacht.

Fazit: Ich habe klasse Tauben gesehen und einen sympathischen und freundlichen Menschen kennengelernt – ein „Meister zum Anfassen“!

 

auktion 2015 van gestel mit text

Noch keine Kommentare vorhanden

Leave a Reply

Für Newsletter anmelden
bleiben Sie auf dem neusten Stand des Brieftauben-Marktes, Reportagen, Informationen – regelmäßig und aktuell.


Hier die alten Newsletter