Comb. Derycke-Schieman…


Top pigeon sport in the province of Zealand…

Derycke-Schieman, diese Kombination wird vom Tierarzt Patrick Derycke und der Familie Schieman gebildet und sie machen offensichtlich vieles richtig. Patrick kümmerte sich um die Verstärkung des Bestandes und besitzt die alte Basis von Gaby Vandenabeele. Außerdem hat er auch Verstärkung von Bruno Bucher aus der Schweiz, welcher insbesondere auf die Koopman und die De Rauw Sablon-Tauben setzt. Durch gutes Engagement und ein gutes Verständnis erzielen sie seit mehreren Jahren sehr gute Ergebnisse. Alles wird so pünktlich wie möglich gemacht und sie nehmen am niederländischen Programm teil, das heißt an sieben Rennen von 100 bis 250 km, gefolgt von sieben Rennen von 400 bis 550 km. Vor allem die Letzteren sind für diese Schlaggemeinschaft am wichtigsten, da es sich um einen Wettkampf mit einer großen Konkurrenz handelt und sie daher gegen viele Tauben antreten können. Patrick Derycke ist ein Tierarzt und die Zuchttauben sind auf seinem Schlag. Er ist also für den Nachwuchs verantwortlich. Adri und Kees kümmern sich um die Reisetauben. Auf medizinischer Ebene ist nichts dem Zufall überlassen. Jedes Jahr im Herbst werden die Tauben gegen Paramyxo und Pocken und einige Wochen später auch gegen Paratyphus geimpft. Sie treffen die maximalen Vorsichtsmaßnahmen, zu denen Patrick hinzufügt, dass diese Impfungen nicht nur wichtig sind, um Antikörper gegen diese Krankheiten zu erzeugen, sondern auch das Immunsystem in einer Weise anzuspornen, dass die allgemeine Widerstandskraft der Tauben zunimmt. „Das medizinische Bild basiert vollständig auf der Tatsache, dass es besser ist, zu verhindern als zu heilen“, sagt Patrick. Für die Schlaggemeinschaft sind Produkte wie Immunbooster und Entrobac sehr wichtig. Es ist vonnöten, dass die Jungtauben diese bereits in einem sehr jungen Alter bekommen. Die erste Gabe bekommen die Jungen, sobald sie abgesetzt sind. Es regt die Widerstandskraft an und das Risiko an Jungtierkrankheit zu erkranken wird stark reduziert.

Wie war deine Saison 2019?
„Auch hier hat das Wetter unsere Saison beeinflusst, aber wir haben das gelöst, indem wir etwas vorsichtiger mit unseren Jungen umgegangen sind. Diese wurden gut trainiert und nahmen nur an einem größeren Rennen (Orléans) teil. Sie schnitten gut ab und haben dabei Erfahrungen gesammelt, die sie für die nächste Saison benötigen.“

Wird es für die nächste Reisesaison einige Änderungen geben?
„Ja, insbesondere wird die Zuchtstrategie angepasst. Wir werden nur aus einer begrenzten, stark ausgewählten Gruppe von Zuchttauben züchten und sicherstellen, dass wir dafür eine größere Gruppe von ‚Ammentauben‘ haben.“

Gibt es bestimmte Röhnfried-Produkte, die ihr bevorzugt?
„Besonders gerne setzen wir Bt-Amin forte ein, da es sich um ein multifunktionales Präparat handelt, das wir jederzeit verwenden können. Es kann für die Jungen, während der Reisesaison und der Aufzucht verwendet werden. Es hat den Vorteil, dass es neben Aminosäuren auch Elektrolyte sowie B-Vitamine enthält. Es sorgt für eine gute Grundgesundheit der Tauben. Wir finden auch, dass das Jungtierpulver ein sehr gutes Produkt ist. Dies hält den Darm gesund und stimuliert das Immunsystem.”

Bemerkt ihr einen Unterschied, wenn ihr es verwendet?
„Ja, wir glauben daran, denn man kann sehen, dass die Jungen gut aussehen und viel leichter gesund bleiben. Ein Fehler, den viele Züchter machen, ist, dass sie warten, bis es zu spät ist. Man muss mit vielen vorbeugenden Produkten sehr früh anfangen, damit die Tauben ein gutes Immunsystem aufbauen können.”

Welche sind Deine erfolgreichsten Tauben?
„Ein gutes Beispiel in diesem Jahr ist unser „Amsterdammer“. Er gewann den 1. Konkurs von Roye und kehrte danach nicht nach Hause zurück. Später wurde er in Amsterdam gemeldet und, obwohl es gegen unsere Prinzipien verstößt, haben wir ihn nach Hause geholt. In dieser Saison hat er uns mit vielen Top-Ergebnissen belohnt. Auf seiner Preisliste stehen unter anderem 1. Roye gegen 288 Tauben78. provinzial gegen 7921 Taubenin dieser Saison 1. Roye gegen 229 Tauben137. provinzial gegen 5088 Tauben1. Melun gegen 278 Tauben4. NPO gegen 8318 Tauben3. Fontenay gegen 209 Tauben4. NPO gegen 2471 Tauben und 9. provinzial Niergnies gegen 2569 Tauben. Sein Vater ist Sohn des „Speedy“ (As-Vogel von Borremans) und seine Mutter ist eine Roger Hermans-Weibchen (zuvor war diese 2. nationale As-Taube auf der Eintagesweitstrecke).“

Was ist der Grund für eure guten Ergebnisse?
„Um zu Stabilität zu gelangen, gibt es viele wichtige Aspekte. Als erstes: gute Tauben, ein guter Schlag, gute Futtermischungen und viel Zeit. Als Züchter muss man schnell feststellen, ob etwas nicht stimmt. Unsere Witwer trainieren zu Beginn der Saison einmal am Tag, danach wird bis zu zweimal am Tag trainieren gefahren. Die Weibchen trainieren nur abends. Wir füttern meist eine leichte Mischung. Erst, wenn sie vom Flug nach Hause kommen und auch am Tag vor dem Einsetzen bekommen sie eine reichhaltige Mischung. Regelmäßig bekommen sie Bt-Amin forte, Immunbooster und Entrobac. Um eine gute Grundkondition zu erreichen und ihnen einen gewissen ‚Booster‘ zu geben, erhalten sie manchmal Blitzform. Durch dieses zusätzliche Jod werden sie gut durchblutet und dies wirkt sich positiv auf den gesamten Stoffwechsel aus. Jeden Monat werden unsere Tauben vorbeugend gegen Tricho und für gesunde Atemwege behandelt.“

Gibt es einige Ratschläge, die ihr unseren Lesern mitteilen möchtet?
„Ja, es ist sehr wichtig, dass ihr einen festen Zeitplan habt, wenn es um die Betreuung und die Verwaltung eures Bestandes geht. Stellt sicher, dass ihr eine gute Basis habt; vertraut diesen Tauben und versucht, alles so pünktlich wie möglich zu machen. Es ist ein Muss, vorbeugend gegen Paramyxo, Paratyphus und Pocken zu impfen.“

Comb. Derycke-Schieman
Netherlands
Tel. +31 62 2392955
info@dierenkliniek-othene.nl


Subscribe to Newsletter

stay on the cutting edge of the pigeon market, reports, information - regular and up to date.

Please fill in the required field.

* Required field

* Required field

Please fill in the required field.

* Required field

* Required field

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Sie können das Abonnement des Newsletters jederzeit beenden. Unabhängig davon können Sie der Erstellung eines personenbezogenen Nutzungsprofiles jederzeit widersprechen und damit die Löschung Ihrer Nutzungsdaten veranlassen. Dazu stehen in jeder Ausgabe unseres Newsletters entsprechende Links zur Verfügung. Wir geben Ihre Daten ohne Ihr Einverständnis nicht an Dritte weiter.

Here it goes to the old newsletters