Guy Van der Auwera – Top in Belgien 2019…


Guy Van der Auwera, der Exportmanager der Fa. Vanrobaeys, wohnt in Gooreind, einer Teilgemeinde von Wuustwezel in der Provinz Antwerpen. In der Familie Van der Auwera ist der Taubensport gleichzeitig Familiensport, denn sowohl die Ehefrau als auch der Sohn sind in den täglichen Rhythmus mit eingebunden.

Sowohl die Saison 2017 als auch die Saison 2018 waren für Guy Van der Auwera großartig. Aber seine Saison 2019 war ein großer Erfolg, dank seines nationalen ersten Preises beim Jährlingsrennen in Bourges und dem Gewinn von „1. National AcePigeon KBDB Longer Middle Distance 2019“ Jährige!

Diejenigen, die Guy Van der Auwera nach den letzten drei Spielzeiten noch nicht kennen, haben nicht aufgepasst. Er war 2017 beim Rennen zwischen den Provinzen von Vierzon überwältigend stark und gewann sowohl Gold als auch Silber gegen 8.177 alte Vögel. Das Rennen von Bourges fand eine Woche später statt und er konnte einen weiteren Sieg einfahren: 1. Provincial Bourges von 3.538 Jährigen!

Sein Team war sehr gut in Form und war nicht mehr zu stoppen. Guy erklomm das Siegerpodest mit seinem nunmehr bereits dritten provinzialen Sieg mit dem 1. Prov. Chateaurox gegen 2.549 Jungtauben. In 2018 war das Team wöchentlich unter den Siegern zu finden.

High-lights 2017-2019
1. Nat. AcePigeon KBDB Longer Middle Distance Yearlings 2019
1. National Bourges 17.969 Yearlings 2019
1. Provincial Chateauroux 2.394 old pigeons 2018
1. Semi Provincial Ecouen 7.745 old pigeons 2018
1. und 2. Interprovincial Vierzon 8.177 old pigeons 2017
1. Provincial Bourges 3.538 old pigeons 2017
1. Provincial Chateauroux 2.549 young pigeons 2017
1. National B1 Chateauroux 3.850 young pigeons 2017

Historie

Ab Anfang der 1990er Jahre gaben die Tauben von Van Hove-Uytterhoeven mit ihrem alten Havenith-Stamm viele Sieger ab und sind auch heute immer noch zu einem kleinen Teil im Stamm bei Guy. Der größte Erfolg kam jedoch in 2009 mit der Totalversteigerung von Jozef Goovaerts aus Berlaar, den man auch „Mister Kaasboer“ nannte. Hier konnten dann drei der besten Tauben, der „Super 481“ (3 x Provinzialsieger auf der Mittelstrecke), sowie zwei Töchter des „Chateauroux“ erworben werden. Diese Tauben haben eine unglaubliche Vererbungskraft und brachten bereits im ersten Jahr absolute Spitzentauben. Die Kinder und auch die Enkelkinder dieser „Kaasboer-Tauben“ haben in den letzten 10 Jahren nicht nur Supertauben im eigenen Schlag, sondern auch auf anderen Schlägen in Belgien und Holland gebracht. Hier sei nur zu erwähnen, 1-3 nationale As-Taube auf der Kurz- und Mittelstrecke und 1. NPO bei Peter Van de Merw, 1. National bei Jacob Poortvlied 2019, 1. Olympiataube Belgien und Gewinner von One Loft Rennen überall auf der Welt.

Diese „Kaasboer“ wurden dann verpaart mit drei Tauben aus dem Schlag Geerinckx (Tochter „Gladiator“, Tochter „Luc“ und Tochter „Just Wait“), einem Sohn des „Antonio“ von Rudi De Saer, sowie drei Vögel aus dem Schlag Leon Jacobs, die selbst herausragend geflogen hatten.

In den letzten zwei Jahren wurde auch eine Zusammenarbeit mit dem rumänischen Top-Schlag Florea Sorin durchgeführt. Florea Sorin unterhält einen Schlag, der in den letzten Jahren durch spektakuläre Ankäufe von Spitzentauben aus dem In- und Ausland auf sich aufmerksam machte.

Die Schläge und das System

Der Gartenschlag beheimatet 18 Zuchtpaare, rund 80 Jungtauben, 24 Weibchen, die für die Reise vorgesehen sind und 24 Witwervögel. Einzig die Zuchtpaare ziehen jährlich drei Runden hoch. Auf Grund der auch hier vorherrschenden Greifvögel bleiben die Reisetauben bereits nach Ende der Reisesaison im Schlag. Ab Anfang März werden dann die Alttauben nach draußen gelassen, dies aber nur in den Morgenstunden. Auf Grund seiner Tätigkeit wird das tägliche Training von 60-90 Minuten auf den Morgen beschränkt, was aber auf die Erfolge keinen Einfluss hat! Die Jungtauben bleiben hier bedingt durch die Greifvögel die ersten drei Monate in den vorgelagerten Volieren. Hiernach dauert es dann zwei bis drei Wochen, bis sie richtig ziehen. Am Nachmittag werden sie dann herausgelassen und am Abend dann hereingerufen. Das Spiel mit den Jungtauben ist zwar nicht die Passion von Guy, jedoch sollten die Jungtauben gut antrainiert sein und mindestens einen Nationalflug erfolgreich absolvieren, um für das nächste Jahr gerüstet zu sein.

Die Paarung der Zuchttauben erfolgt zumeist arbeitsbedingt an den Weihnachtstagen. Die Reisemannschaft wird „trocken“ geführt und je nach Witterung im Januar für einige Tage auf die Saison vorbereitet. Die Eier der Witwer bleiben ca. fünf Tage liegen, bevor die Reisetauben wieder getrennt werden. Eine erneute Anpaarung erfolgt dann nicht mehr.

Die Zuchttauben erbrachten in diesem Jahr das „Non plus Ultra“, die As-Taube Belgien. Vater ist der „Black Hawk“, der 1st semi-national Gewinner ab Vierzon (470km) gegen 8.177 Tauben und ist ein Enkel des „Dominator“, einem Sohn des „Super 481“, der mehrere Nationalgewinner hervorbrachte. Mutter ist die „B-Special“, der 1. National Sektion Gewinner ab Montlucon und sie ist eine Enkelin des „Gladiator“. Diese Superzuchttäubin ist nunmehr eine der Zuchtsäulen im Schlag Van der Auwera und züchtete nicht nur in diesem Jahr absolute Top-Tauben, sondern u.a. auch den 2e semi-national in 2017 und ist auch gleichzeitig Großmutter von 10 Nationalgewinnern und nationalen As-Tauben 2019.

Levering

Durch den Job als Exportmanager und als Spitzenzüchter ist Guy natürlich auch in die Entwicklung und die Testphase neuer Mischungen und Supplements mit eingebunden und versucht hier natürlich, immer wieder das Versorgungskonzept zu optimieren. Im Reisejahr 2019 hatte er hier ein Versorgungskonzept entwickelt, das gerade für die Erfolge 2019 maßgeblich mit verantwortlich zeichnete.

Während der Mauser wird verstärkt die Mischung „Premium Mauser Nr. 186“ eingesetzt. Als Zusatz gibt es hier 2-3mal pro Woche ein Gemisch aus „HYP100“ (Energie und Aminosäuren) und „Endurace+“ (Vitamine, Mineralien und essentielle Bestandteile) ins Trinkwasser.

In der Zuchtsaison wird auf die Mischung „Premium Power Zucht Nr. 182“ gesetzt und hier ebenfalls „HP100 + Endurance+“ 2-3-mal pro Woche im Trinkwasser verabreicht. Dies führt zu kräftigen und ausgeglichenen, gesunden Jungtauben.

Der Versorgungsplan während der Reise sieht wie folgt aus:

Reiseweibchen

Guy hat hier durch lange und ausgiebige Tests eine spezielle Mischung entwickelt, die auch nunmehr im Markt erhältlich ist. Es handelt sich hier um die Mischung „Lady Mix Nr. 56“. Diese Mischung beinhaltet wichtige Aminosäuren, Proteine und weitere wertvolle Bestandteile, die gerade die Weibchen für eine schnelle Regeneration benötigen. Gleichzeitig werden auch die Reserven für die nächsten Aufgaben bereitgestellt. Im Laufe der Saison, so ab den Flügen der Mittelstrecke, wird dann bei den letzten Fütterungen „Premium Power Sport Nr. 187“ und bei den weiteren Flügen noch „Premium Power Dynamik Nr. 184“ zugesetzt.

Witwer

An den ersten 2-3 Tagen nach der Rückkehr wird „Premium Power Nr. 183“ gefüttert. Hiernach dann „Premium Power Sport Nr. 187“ und bei den weiteren Flügen zusätzlich noch Premium „Power Dynamik Nr. 184“.

Jonge duiven

Die Jungtauben werden während der Reise hauptsächlich mit „Jungtauben Exclusiv Nr. 37“ während der ganzen Woche gefüttert. Lediglich bei Flügen ab 300 km kommt noch „Premium Power Dynamik Nr. 184“ während der letzten Fütterungen zum Einsatz.

Beigaben

Hier setzt Guy im Besonderen auf eine gute Mineralienversorgung. Alle Tauben bekommen täglich frisch im ganzen Jahr den Vanrobaeys „Super Grit Mix“. Diese Mineralienmischung beinhaltet alle notwendigen Mineralien in einem Produkt. Eine weitere Zugabe wird dann nicht mehr benötigt. Bleibende Restbestände werden dann entsorgt.

Ganzjährig wird „HYP100“, ein Energiedrink, eingesetzt. „HYP100“ enthält Aminosäuren, Spurenelemente, Vitamine und Elektrolyte und wird bei den Reisetauben sowohl bei der Rückkehr als auch am Einsatztag dem Trinkwasser beigefügt (20-30ml/1 Liter. Wasser). Zu Wochenanfang wird „Endurance+“, ein Produkt mit allen notwendigen Bestandteilen, die die Regeneration und den Aufbau unterstützen, eingesetzt. Zum Anfeuchten wird dann ein Futteröl mit hohem Eisenanteil verwendet. Dieses Öl findet auch Anwendung, wenn an den letzten 2-3 Tagen vor dem Einsatz „E-Boost“ zum Einsatz kommt. „E-Boost“ ist ein Produkt, das den Tauben die etwa notwendige Energie einbringt. Die Tauben nehmen diese Kombination sehr gut und gerne auf und man kann die Zufütterung schon nach wenigen Augenblicken am Verhalten sehen.

Eine Besonderheit stellen die „Platteeuw Yellow Drops“ dar. Diese werden den Tauben bei Rückkehr über das Futter gegeben. Bei diesen Drops handelt es sich um ein Produkt, das die Ausbreitung von z.B. Trichomonaden verhindert und auch andere gegebenenfalls eingeführte Bakterien in Schach hält. Diese Drops bekommen auch Tauben, die für eine Woche pausieren, am Wochenende über das Futter.

Topresultate 2019:

Limoges (690 km) National Sektion 2658 Tauben:

7,8,10,41,87 usw. (10/14)

Noyon (220 km) 372 Tauben:

1,2,3,5,6,7,8,11,12,13,19,23,30,32,45,46 usw.

Melun (330 km) 724 Tauben:

1,2,4,10,11,16,16,19,22,24,25,30,31,42 usw.

Melun 1792 Tauben:

1,7,21,24,36,37,41,43,75,95,97,99 usw.

Melun 842 Tauben:

1,4,11,12,21,22,45,47,51,54 usw.

Noyon 532 Tauben:

1,3,21,22,23,23,27,28,51,52,54,55 usw.

Guy Van der Auwera

Fazantendreef 26

B-2990 Wuustwezel

Tel.: 0032 472 28 08 63

Reclame:


Abonneer je op de nieuwsbrief

blijven op het snijvlak van de duif markt, rapporten, informatie - regelmatig en up-to-date.

Vul alle verplichte veld in te vullen.

* Verplicht veld

* Verplicht veld

Vul alle verplichte veld in te vullen.

* Verplicht veld

* Verplicht veld

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Sie können das Abonnement des Newsletters jederzeit beenden. Unabhängig davon können Sie der Erstellung eines personenbezogenen Nutzungsprofiles jederzeit widersprechen und damit die Löschung Ihrer Nutzungsdaten veranlassen. Dazu stehen in jeder Ausgabe unseres Newsletters entsprechende Links zur Verfügung. Wir geben Ihre Daten ohne Ihr Einverständnis nicht an Dritte weiter.

hier gaat het naar de oude nieuwsbrieven