Bart Geerinckx – van het Sprint-icoon om kampioen op de nationale lange afstand…


Bart Gerrinckx

Wir haben schon oft über den berühmten Bestand in Wommelgem berichtet. Als wir Bart Geerinckx das erste Mal besuchten, lebte Vater Luc noch und der „Gladiator“ machte sich gerade einen Namen als herausragender Reisevogel. In dieser Zeit machte die Familie Geerinckx den Schritt von der Kurzstrecke zur Mittelstrecke.

Der „Gladiator“ wurde zum berühmten Stammvogel indem er nicht nur super Leistungen zeigte, sondern auch als Olympiateilnehmer reüssierte. Als Zuchtvogel kann dieser Ausnahmevogel heute mit Fug und Recht als Basisvogel bezeichnet werden. Nachdem Vater Luc gestorben war, übernahm Bart, der schon seit seinem zehnten Lebensjahr im Taubensport aktiv ist, das Ruder und entwickelte den Bestand äußert professionell weiter. Mit sicherer Hand formte er eine Kolonie, die ihres gleichen sucht und ist seit einiger Zeit Fulltime-Taubenzüchter. Dank eines umfassenden Aufwandes verbunden mit einem sehr hohen Grad an Professionalität gibt es in Wommelgen keinen Stillstand. Hier wird sich nicht auf den Lorbeeren der Vergangenheit ausgeruht, sondern konsequent in die Zukunft investiert. Aus diesem Grund werden die nationalen AS-Tauben auch nicht verkauft, sondern direkt auf die Zuchtschläge gesetzt, wo sie den schon stark besetzten Schlag noch weiter verstärken und sprichwörtlich die Grundlage für die künftigen Erfolge legen.
In 2019 gewann Bart den 1. Provinzial Limoges gegen 709 Tauben, den 1. Provinzial. Libourne gegen 450 Tauben, den 1. Provinzial Souillac gegen 346 Tauben, den 1. Provinzial. Souillac gegen 372 Tauben, den 1. Provinzial Tulle gegen 969 Tauben und den 1. National Zone Limoges gegen 2658 Tauben!
Außerdem gewann er die Langstreckenmeisterschaft in Belgien mit der erst- und zweitbenannten Taube. Eine wirklich außergewöhnliche Leistung!

Die Flüge für die nationale Meisterschaft
01.06.19, Limoges 1072 Tauben: 20. (1. Benannte) – 6. (2. Benannte)
16.06.19, Cahors 1999 Tauben: 17. (1. Benannte) – 46. (2. Benannte)
05.07.19, Limoges 2658 Tauben: 12. (1. Benannte) – 13. (2. Benannte)
29.07.19, Souillac 338 Tauben: 15. (1. Benannte) – 4. (2. Benannte)

2019: Gestartet wurde im Team Geerinckx mit 30 Vögeln und 25 Weibchen nach dem System klassischer Witwerschaft. Jedes Jahr werden für den Eigenbedarf ca. 200 Jungtiere abgesetzt. Nach der Saison verbringen sowohl die Vögel als auch die Weibchen die Mauser- und Winterzeit in einer offenen Voliere. Bis Mitte Januar der Freiflug wieder beginnt und die Saison aufs Neue startet, gibt es in diesen Volieren viel Sauerstoff, eine stressfreie Mauser und ein regelmäßiges Bad. Anfang März werden die Tauben verpaart und ziehen pro Paar nur ein Jungtier auf. Während dieser Zeit trainieren die Tiere schon wieder und nehmen auch bereits an den Kurzstreckenflügen teil. Wenn die Tauben gut in Form gekommen sind, wird auf Witwerschaft umgestellt. Ein interessanter Punkt: Die Witwer sind in vier gleich ausgestalteten Abteilen untergebracht und motivieren sich gegenseitig ausgesprochen intensiv. Einfach weil ab und zu ein Witwer eine „verkehrte“ Zelle ansteuert und so die Eifersucht auf das Territorium gesteigert wird. Für Bart ist die Regeneration von besonderer Bedeutung.
Nachdem die Tauben von einem Langstreckenflug heimgekehrt sind dürfen sich die Partner im Allgemeinen kurz sehen. Manchmal müssen sich die Tauben aber auch bis zum nächsten Tag gedulden, bis sie ausreichend regeneriert sind. Um die Regeneration zu beschleunigen gibt Bart Mumm, Bt-Amin forte, Elektrolyt 3Plus und K+K Protein Dragees. Um die Motivation
der Tauben hoch zu halten, werden die Tiere manchmal auf einen kurzen Trainingsflug von 30 bis 60 km gefahren und dürfen danach für ca. eine Stunde machen was sie wollen.

De jonge duiven
Für die Jungen ist es nach Barts Dafürhalten enorm wichtig, dass sie so viele Erfahrungen wie möglich sammeln. Sie sind in zwei Abteilen mit einer großen Voliere untergebracht. Wenn die junge Garde fit ist, müssen die Tiere jedes Wochenende und zusätzlich jeden Mittwoch in den Korb. Wenn sie die Erfahrung eines 400 km Fluges gemacht haben, haben sie laut Bart genug gelernt und müssen nicht mehr an den Nationalflügen von 500 oder mehr Kilometern teilnehmen. Die Selektion der Tiere erfolgt im Allgemeinen aufgrund der Gesundheit und nach dem Handgefühl.

Gutes Futter und Futterergänzungen
Hier in Wommelgem wird nichts dem Zufall überlassen. Deshalb bildet eine gute, ausgewogene Körnermischung die Basis, damit die Tauben ihre Energiereserven nach einem Flug wieder auffüllen können. Jeden Tag erhalten die Tauben frische Mineralien, die die Verdauung fördern und sie in einer guten Kondition halten. Neben dem guten Futter verwendet Bart grundsätzlich Hessechol um die Entlastung der Leber zu fördern.

Der Versorgungsplan
Beim Einsetzen und beim Trennen werden die Tauben mit Avisana behandelt. Nach dem Flug erhalten die Tauben Energie-Öl zusammen mit K+K Protein 3000 über das Futter. Am Tag danach bekommen die Tauben Entrobac übers Futter. Das fördert die Darmgesundheit und unterstützt die Daunenmauser. Bart verabreicht den Reisetauben oft für mehrere Tage Blitzform, um eine Topform zu erreichen. In der darauffolgenden Woche gibt er dann wieder Bt-Amin forte oder Rotosal über mehrere Tage. Durch die Verabreichung von Rotosal oder Blitzform bekommen die Tauben eine sensationelle Form. Jeden Montag und Dienstag bekommen die Tauben RO 200 ready zusammen mit Energie-Öl über das Futter. Direkt beim Einsetzen wird jeder Taube zusätzlich noch ein Flugfit Dragee verabreicht.

Tipps von Bart:
Sauerstoff: Stellt sicher, dass die Tauben Zugang zu einer Voliere haben. Je mehr frische Luft, desto gesünder sind sie.

Vertrauen: Habt Vertrauen in eure Tauben. Wenn sie gutes Blut haben, werden sie es euch zeigen.

Resistenz: Fördert die natürliche Resistenz der Tauben. Gebt so viele natürliche Produkte wie möglich, wie z. B. Hexenbier, Atemfrei, Kräuter-Mix, UsneGano und Avidress.

Medizinische Begleitung: In medizinischen Fragen vertraut Bart auf Dr. Raf Herbots, dessen Name und Fachkompetenz weltweit bekannt ist.

Strenge Selektion: Die Tauben, die einen Platz im Reiseschlag wollen, müssen sich in der Spitze der Preisliste platzieren. Zwei Drittel der Reisemannschaft bestehen aus Jährigen Tauben. Bart Geerinckx arbeitet jeden Tag für seine Tauben und für den Erfolg seines Schlages. Er versucht immer einen Schritt voraus zu sein und er denkt immer an Morgen!


Abonneer je op de nieuwsbrief

blijven op het snijvlak van de duif markt, rapporten, informatie - regelmatig en up-to-date.

Vul alle verplichte veld in te vullen.

* Verplicht veld

* Verplicht veld

Vul alle verplichte veld in te vullen.

* Verplicht veld

* Verplicht veld

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Sie können das Abonnement des Newsletters jederzeit beenden. Unabhängig davon können Sie der Erstellung eines personenbezogenen Nutzungsprofiles jederzeit widersprechen und damit die Löschung Ihrer Nutzungsdaten veranlassen. Dazu stehen in jeder Ausgabe unseres Newsletters entsprechende Links zur Verfügung. Wir geben Ihre Daten ohne Ihr Einverständnis nicht an Dritte weiter.

hier gaat het naar de oude nieuwsbrieven