70 ans Röhnfried - vol altitude continue…


Nachhaltig sichtbar war der Erfolg der Top-Marke für Brieftaubensportler weltweit auf der diesjährigen Tauben-Olympiade im Januar in Poznań: Allein das Röhnfried Racing Team war dort mit sieben Tauben aus fünf Schlägen aus Deutschland und Belgien vertreten.

Eine erste urkundliche Benennung der Marke Röhnfried stammt aus dem Jahr 1949. Eingetragen wurde das Warenzeichen damals von dem Froschhausener Gottfried Röhner. Der Gründer und Namensgeber des „Chemisch-Pharmazeutischen Laboratoriums Gottfried Röhner“ in Südhessen schuf damit ein Kompositum, unter dem er einzelne Produkte für Geflügel und Tauben produzierte und auch gezielt bewarb. Und sein Kalkül ging auf: Die Brieftaubenzüchter, die in der Region auch kurz nach dem 2. Weltkrieg schon gut vertreten waren, entdeckten die Röhnfried Produkte zunehmend für sich.

Ende der 70er Jahre entschied sich Gottfried Röhner, dessen Ehefrau Helene mittlerweile verstorben war, sein Lebenswerk zu verkaufen. In der Dr. Hesse Tierpharma GmbH & Co. KG im schleswig-holsteinischen Hohenlockstedt fand er einen passenden Interessenten, der die Marke, die Produkte, die Rezepturen und die Kunden übernahm.

„Mit Röhnfried hat die Dr. Hesse Tierpharma GmbH & Co. KG neue Flügel bekommen!“

„Wir, die Dr. Hesse Tierpharma, sind damals auf der Suche nach neuen Wegen und Produkten gewesen, mit denen wir uns auch außerhalb der pharmazeutischen Schiene ein zweites Standbein schaffen konnten“, erinnert sich Hans-Peter Schwarzkopf (82 Jahre), einer der drei Gründer des Unternehmens.
„Dabei sind wir auf den Veterinärbetrieb von Gottfried Röhner gestoßen und haben mit dem Kauf die Rechte an 120 eingetragenen Warenzeichen erworben. Eines davon war Röhnfried.“

Am Beginn standen Arzneimittel für Tiere

„Als junger Mann“, so der gebürtige Hohenlockstedter, „war ich als Volontär bei Bayer in Leverkusen tätig und habe schon damals meine Chance in der Pharmaindustrie erkannt. Wieder Zuhause habe ich dann sehr schnell beschlossen, dass ich mich in dieser Branche selbständig machen wolle. Ich habe mir von meinem Vater 20.000 DM geliehen und 1959 gemeinsam mit dem Tierarzt Dr. Kurt Hesse und einem weiteren Partner die Firma gegründet. Damals war ich 23 Jahre jung.“

Mit strukturellen Veränderungen zu neuen Schwerpunkten

Die Dr. Hesse Tierpharma hatte damals viele registrierte Produkte für Großtiere und Geflügel. Der Ansatz, auch Tiere mittels Medikamenten gesund zu machen, war neu und fand im ländlichen Schleswig-Holstein mit seinen vielen kleinen landwirtschaftlichen Betrieben hohen Anklang. „Mit den strukturellen Veränderungen in der Landwirtschaft“, so Hans-Peter Schwarzkopf, „und den in den 70er Jahren verschärften Auflagen der Arzneimittelgesetzgebung wurden Vorgaben gemacht, die wir zwar inhaltlich aber letztlich finanziell nicht mehr erfüllen wollten, was uns bewog neue Schwerpunkte zu finden.“

Grundstein für das heutige Export-Geschäft

Mit der Übernahme der Marke Röhnfried hat Dr. Hesse damals „neue Flügel“ bekommen. Die Marke wurde immer bekannter und damit kamen dann auch die Anfragen aus dem Ausland. Der Grundstein für das heutige Export-Geschäft. „Ich bin mit Röhnfried förmlich um die Welt gereist und habe fast 40 Länder besucht“, ergänzt H.-P. Schwarzkopf. „Was mir im Gespräch mit den Züchtern zugute kam und auch heute noch Freude bereitet, ist meine eigene Taubenzucht. Ein Mitarbeiter, der selbst erfolgreich Brieftauben züchtete, hatte mir damals den Tipp gegeben „wenn sie mitreden wollen, dann müssen sie selbst Brieftauben halten“. Ein guter Rat.“

Ein neuer Gesellschafter übernimmt die Geschäfte

1981 wurde mit Friedel Gyllensvärd, dem Großvater des jetzigen Hauptgesellschafters Dominik Gyllensvärd, ein weiterer Mitstreiter gewonnen. Dem leidenschaftlichen Taubenzüchter war, auf der Suche nach einem zusätzlichen Kapitalgeber, eine Teilhaberschaft angeboten worden. Der Unternehmer erkannte das Potential und kaufte kurzentschlossen die ganze Firma. 2013 wurde unter den neuen Gesellschaftern beschlossen, die Dr. Hesse Tierpharma neu auszurichten und den Export noch stärker zu forcieren. Eine Entwicklung, die 2018 ihren vorläufigen Höhepunkt in dem Bau neuer Büroflächen und einer Millionen-Investition in neue Anlagen fand.

Gründung des Röhnfried Racing Teams

Friedel Gyllensvärd gewann mit seinem Eintritt viele damals schon weltweit bekannte Spitzenzüchter als Referenzen. Um nur einige Beispiele zu nennen: Heinz-Willi Ritz, William Geerts, Serge van Elsacker, Flor Engels, Van Hove- Uytterhoeven, Gaby Vandenabeele, Hans Eijerkamp und Söhne und viele andere. Friedel Gyllensvärd legte damals auch den Grundstein des heute in Züchterkreisen hochangesehenen Röhnfried Racing Teams. Um Teil der Mannschaft zu werden gehört immer eine eigene Erfolgsgeschichte, verbunden mit der Begeisterung und Überzeugung für die modernen Röhnfried Konzepte, dazu.

Heute zählen Top Züchter aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden zum Röhnfried Racing Team aber auch in Osteuropa, allen voran Polen oder in China, bestehen Röhnfried Racing Teams. Ihre Namen stehen weltweit für gesunde, starke und erfolgreiche Tauben. Ihre Linien gehen zurück auf international bekannte Namen wie zum Beispiel Heremans-Ceusters, Gaby Vandenabeele, die berühmten Janssen-Brüder, den „Crack“ von Cauwenbergh, Cyriel Verbeeck, die „Wonderaske“ und andere große Züchter.

Gervit W und Taubengold

Anfassbare Zeitzeugen der Röhnfried Erfolgsgeschichte sind Produkte wie zum Beispiel Gervit W, Avipharm und Taubengold. Auch wenn die Zusammensetzungen im Laufe der Jahrzehnte immer weiter verbessert wurden, die Namen und die Rezepturen gehen auch heute noch auf Gottfried Röhner zurück.

Motto heute: Immunität und Vitalität aktivieren

Diplombiologe Alfred Berger, einer der beiden heutigen Geschäftsführer sowie Gesellschafter und dabei auch selbst ein sehr erfolgreicher Brieftaubenzüchter, ergänzt: „Der Tierarzt Dr. Hesse hatte von Beginn an, schon unter der Marke Dr. Hesse, Taubenprodukte entwickelt mit dem Schwerpunkt auf Tierarzneimittel. Letztlich haben wir heute alle Tauben- und Geflügelprodukte unter der erfolgreichen Marke Röhnfried vereint. Bereits mit dem Jahrtausendwechsel begann man im Unternehmen neue Wege in der Versorgung zu finden und zu entwickeln. Haben früher noch Arzneimittel und Antibiotika die wöchentliche Versorgung der Brieftauben stark geprägt, finden heute nachhaltige Konzepte zur Gesunderhaltung Anwendung und Empfehlung. Wir wollen gar nicht erst, dass die Tiere krank werden, sondern setzen auf den präventiven Ansatz. Unser Motto: Infektionsdruck natürlich senken, Immunität stärken und Vitalität aktivieren!“
Dieses Motto spiegelt sich vor allem in den neuen Konzepten hinter der Röhnfried Produkt Palette wieder. So ist beispielsweise der „7-Punkte-Plan für die Reise“ ein Fütterungskonzept für die schnelle Regeneration und Leistungssteigerung. Es gibt ein modernes Gesundheitsmanagement für mehr Erfolg und viele weitere Konzepte. Allen gemein ist, dass sie auf sorgfältig ausgewählten und aufeinander abgestimmten Produkten basieren. Persönliche Beratung inklusive.

Mit der Firma Röhnfried verbindet Alfred Berger auch noch eine ganz persönliche Geschichte.
„Froschhausen bei Seligenstadt ist tatsächlich der Geburtsort meiner Mutter. Meine Eltern, selbst leidenschaftliche Rassetauben- und Geflügelzüchter, haben Gottfried Röhner noch persönlich gekannt und auch seine Röhnfried Produkte schon geschätzt. Man könnte fast sagen, mit meiner heutigen Tätigkeit als Geschäftsführer der Dr. Hesse Tierpharma in Hohenlockstedt und aktivem Teilhaber des Röhnfried Racing Teams schließt sich der Kreis.“

P.S. Gottfried Röhner hatte sich 1958 sogar als erfolgreicher Buchautor hervorgetan. Titel: „Der praktische Hühnerdoktor mit dem ABC der Geflügelgesundheitspflege in 60 Stichworten“

Gut Flug!


Inscription à la newsletter

rester à la fine pointe du marché du pigeon, des rapports, des informations - et régulièrement à jour.

S'il vous plaît remplir le champ obligatoire.

* Champ obligatoire

* Champ obligatoire

S'il vous plaît remplir le champ obligatoire.

* Champ obligatoire

* Champ obligatoire

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Sie können das Abonnement des Newsletters jederzeit beenden. Unabhängig davon können Sie der Erstellung eines personenbezogenen Nutzungsprofiles jederzeit widersprechen und damit die Löschung Ihrer Nutzungsdaten veranlassen. Dazu stehen in jeder Ausgabe unseres Newsletters entsprechende Links zur Verfügung. Wir geben Ihre Daten ohne Ihr Einverständnis nicht an Dritte weiter.

ici il va aux anciens bulletins