VANROBAEYS Tipps: In der Mauserzeit…


Mauserzeit ist die wichtigste Zeit des Jahres?

Die älteren Züchter behaupteten, dass die frühere Mauserzeit die wichtigste Zeit in dem Taubenjahr war, dennoch wussten Sie nicht richtig damit umzugehen. Heute können wir unsere Zeit nicht mehr mit der Nachkriegszeit vergleichen. Es herrschte Armut und Hunger. Taubenfutter in einer Futterhandlung zu kaufen, hatte keine Priorität. Hunger war das Thema und hatte Vorrang. Die Körnersorten wurden zum Backen von Brot benötigt. Heute sieht die Situation sicherlich anders aus, denn Taubenfutter hat einen hohen Stellenwert. Ein ganzer Industriezweig ist entstanden. Qualität spielt heute in der Taubenfutterindustrie die wichtigste Rolle. Dennoch kann es in der Mauserzeit zu Problemen kommen. Vereinzelt kommt es zu nicht richtig ausgewachsen Federn. Voraussetzung für eine gute Mauser ist die Gesundheit der Tauben. Die Mauser nimmt Einfluss auf die Federbildung, wenn die Tauben krank sind. Paratyphus, Paramyxovirus, Strepotoccen, Würmer oder starke Trichomonaden -Infektionen oder auch Kokzidiose beeinflussen deutlich die Gefiederbildung. Besonders Paratyphus kann auch ein schleichender Killer sein. Züchter unterschätzen diese Krankheit. Häufige Ursachen sind blutende Federspitzen oder weniger Pigmentierung der Federn. Viele Züchter kennen die Probleme und verwenden öfters Ihre Hausmittel gegen diese Krankheit, jedoch wäre ärztlicher Rat zu empfehlen. Ohne Zweifel sind gut ernährte Tauben weniger anfällig, als kranke Tauben.

 

Was ist eine gute Diät?
Was kann bei der Ernährung von Tauben, während der Mauser, schief gehen?
Zu wenige Methionin Gaben war früher einer der häufigsten Fehler. Dies war vor allem durch zu viele Erbsenanteile in den Taubenfuttermischungen.
Ein Mangel an Aminosäure Arginin, Lysin oder auch Zink führte zu schlechten Verfärbung der Feldern, wir nennen es im Nizza Jargon Depigmentierung der Federn. Leider gibt es immer noch Mausermischungen, die für eine perfekte Mauser nicht ausreichend sind. Hier überwiegt der Anteil Mais, Erbsen und Weizen. Diese Mischungen eignen sich nicht alleine für die Mauser.
Der Mauserverlauf ist für die Tauben sehr stressig. Die radikale Neuentwicklung des Federkleides entzieht den Tauben wertvolle Energie. Nun kommen wir zu unserem ersten Punkt energiereiche Mischungen! Was ist also wichtig? Wenn wir uns die Zusammensetzung der Federn ansehen, stellen wir fest, dass diese zu 90% aus Protein (Eiweiß), 1,5% Fett und dem Rest aus Wasser bestehen. Die ausreichende Versorgung mit Protein (Eiweiß) ist absolut notwendig! Außerdem hat die Forschung gezeigt, dass Omega 3 ebenso eine wichtige Rolle beim Mausern spielt. So sollte eine zusammenfassende Diät sein:
Ausreichend enthaltene Energie, Eiweiß (Protein) und Omega-3. Dari beispielsweise hat einen niedrigeren Proteinanteil als Leinsamen. Somit kommen wir zum nächsten Punkt: Ölhaltige Sämereien, nehmen wir Leinsamen. Dieser hat einen hohen Anteil Fett und ein gutes Omega Verhältnis 2:5. Das heißt, Omega 6 hat 2 Anteile und Omega 3 hat 5 Anteile, Arginin spielt
hierbei auch eine wichtige Rolle in der Mauser. Hanfsamen ist zunehmend ein wichtiger Rohstoffträger, denn dieser enthält ebenfalls einen hohen Fettanteil und ein hohes verwertbares Eiweiß, wie kein anderer Komponent. Eine perfekte  Mausermischung besteht aus vielen verfügbaren Einzelsaaten, wie Kanariensaat, Wildsamen, Hirse, Sonnenblumenkerne, Hanfsamen usw., die den Mauserverlauf positiv beeinflussen. Tauben kennen ihre Bedürfnisse nehmen somit instinktiv die richtigen Komponenten zu sich.

 

Futtermittelzusatzstoffe in der Mauser?
Wie wir oben genannt, ist gute Gesundheit in der Mauser absolut wichtig! Mit gesunden Tauben und einer ausgewogene Ernährung sind Sie auf dem richtigen Weg. Sie können so viele Präparate verabreichen wie Sie wollen,
nur eine genaue Diagnose hilft den kranken Tauben gezielt weiter. Wie bereits beschrieben, sind Proteine (Eiweiße) und deren Bestandteile wie Aminosäuren sowohl auch Zink und Omega 3 fördernd für eine perfekte Mauser.

 

Unsere Empfehlung als Ergänzung während der Mauserzeit!

VANROBAEYS Protein Star
Ein bezahlbares Premium Produkt der neuen Generation. Zu Beginn der Mauser 3 Mal pro Woche 5gr VANROABEYS Protein Star über das Futter mit 10ml VANROBAEYS Broncho Star abbinden. An dem seidigen Gefiederkleid Ihrer Tauben können Sie das positive Resultat sehen und auch fühlen.

vanrobaeys protein star

Was kann sonst noch schief gehen?
Taubenzüchter, die Ihre Tauben während der Mauser künstlich belichten,beeinflussen negativ die Mauser. Hierbei ist wichtig, dass ab Mitte September die Tauben nicht mehr beleuchtet werden dürfen. Zu dicke Tauben in der Mauser haben oft Stoffwechselprobleme und wenig Kondition, da sich Fett negativ auf die Leberfunktion auswirkt. Für ausreichende Energie, dürfen Tauben einfach nicht zu dick sein. Den Tauben einmal pro Woche kein Futter zu verabreichen erzielt hierbei einen positiven Effekt. Regelmäßige Bäder, besonders in der Mauser sind ein absolutes Muss! Es stimuliert die Neubildung der Eizelle und fördert die Gefiederbildung. Verwenden Sie ein herkömmliches Badesalz oder jeweils einen Esslöffel Essig und Salz, dieses reduziert Parasiten und sonstige Ungeziefer. Die Zusätze im Badewasser zeigen nicht sofort Wirkung, aber Parasiten werden verhindert, denn diese entziehen Energie und beeinflussen den Stoffwechsel.

 

Zum Schluss noch eine Anmerkung:
Lassen Sie Ihre Tauben nicht außerhalb des Taubenschlages baden, nasse Federn verlangsamen die Tauben und somit werden sie zur leichten Beute von Raubvögeln. Baden Sie Ihre Tauben ausschließlich im Taubenschlag oder in einer beweglichen Voliere. Es kostet nicht viel und spart Ihnen eine Menge Ärger!
Viel Erfolg,

Ihr Vanrobaeys Team!

INFO- HOTLINE: 0173 833 09 52

Über www.vanrobaeysbelgium.com können Sie das Angebot an Mausermischungen anschauen.


Newsletter abonnieren

bleiben Sie auf dem neusten Stand des Brieftauben-Marktes, Reportagen, Informationen – regelmäßig und aktuell.

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

* Pflichtfeld

* Pflichtfeld

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

*Pflichtfeld

*Pflichtfeld

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Sie können das Abonnement des Newsletters jederzeit beenden. Unabhängig davon können Sie der Erstellung eines personenbezogenen Nutzungsprofiles jederzeit widersprechen und damit die Löschung Ihrer Nutzungsdaten veranlassen. Dazu stehen in jeder Ausgabe unseres Newsletters entsprechende Links zur Verfügung. Wir geben Ihre Daten ohne Ihr Einverständnis nicht an Dritte weiter.

Hier geht es zu den alten Newslettern