MINERALIEN füttern, aber wie?


Kein Leben ohne Mineralstoffe…

Natürliche Mineralstoffe sind für das Wohlergehen und die Gesundheit unserer Brieftauben unentbehrlich; durch die Aufnahme und

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist klaus-pico-carbon.jpg

Ausgeglichenheit von Mineralstoffen, Aminosäuren, Vitaminen und Spurenelementen in organisch verfügbarer Form wird die Symbiose des Darms aufrechterhalten, der Säure-Basen-Haushalt reguliert und somit das Immunsystem der Brieftaube gestärkt. Ein intaktes Immunsystem wehrt
Krankheitserreger erfolgreich ab. Kräuter zum Beispiel enthalten viele Mineralstoffe und Spurenelemente (Kalium, Calcium, Phosphor, Magnesium, Chlor, Eisen, Kupfer, Zink, Mangan, Selen, Schwefel etc.). Die bedarfsgerechte Versorgung mit Mineralie fördert, unterstützt und aktiviert
den gesamten Stoffwechsel unserer Brieftauben. Ein Mangel an Mineralstoffen kann sich in zahlreichen Problemen äußern. Mineralien wirken im Organismus basisch. Sie gleichen Übersäuerungszustände aus und tragen zu einem ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt bei. Ein unausgewogener Säure-Basen-Haushalt ist Ursache vieler Erkrankungen. Bei der Entgiftung neutralisieren und helfen Mineralien, das körpereigene Schutzsystem aufzubauen und im Gleichgewicht zu halten. Auch enthalten
Kräuter viele Vitamine, so hat Vitamin C eine ausgeprägte Radikalfängerfunktion, gilt als natürliches Antioxidant und stärkt die Abwehr. Carotin und Vitamin A unterstützen den wichtigen Zellstoffwechsel. Die Kieselsäure ist ein wichtiger Nähr- und Aufbaustoff für die schnell wachsenden Zellen der Haut und des Gefieders.

Natürlich vorkommende Substanzen können von Brieftauben besser verwertet und aufgeschlossen werden als synthetische. Wenn auch im Verhältnis zu synthetischen Mineralfuttermitteln meist geringere Mengen

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist klaus-aminoprime.jpg

der Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren und Spurenelemente in natürlichen Substanzen enthalten sind, liegt der Vorteil in der Fütterung darin, dass diese zu 100% aufgeschlossen und verwertet werden können. Auf dieser Erkenntnis basieren beispielsweise die Gritprodukte der Fa. Klaus, die dank des enthaltenen, besonders reichen Doberg-Mergel eine ideale Mineralstoffzufütterung ermöglichen. Das PicoCarbon ergänzt diese Eigenschaften durch die zusätzlich enthaltenen Kräuter. Beide Produkte bringen die für Brieftauben essentiellen Bestandteile der Natur in den Schlag. Eine 100%ige Verwertung von Mineralstoffen und Calcium, ist auch in flüssiger Form, dank des speziell entwickelten AminoPrime, möglich.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist klaus-logo.jpg

Produkte kaufen sie hier…(click)


Newsletter abonnieren

bleiben Sie auf dem neusten Stand des Brieftauben-Marktes, Reportagen, Informationen – regelmäßig und aktuell.

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

* Pflichtfeld

* Pflichtfeld

Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.

*Pflichtfeld

*Pflichtfeld

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Sie können das Abonnement des Newsletters jederzeit beenden. Unabhängig davon können Sie der Erstellung eines personenbezogenen Nutzungsprofiles jederzeit widersprechen und damit die Löschung Ihrer Nutzungsdaten veranlassen. Dazu stehen in jeder Ausgabe unseres Newsletters entsprechende Links zur Verfügung. Wir geben Ihre Daten ohne Ihr Einverständnis nicht an Dritte weiter.

Hier geht es zu den alten Newslettern