GESUNDHEIT – von Dr. Hans-Peter Brockamp…


Gesundheit

Die Voraussetzung für die Leistungsfähigkeit und Gesundheit von Tauben ist eine intakte Darmflora. Probiotische Bakterien stellen eine effektive Möglichkeit dar, Tauben auf eine natürliche Weise gesund zu halten.

Probiotische Bakterien (Probac)

Über Jahrmillionen hinweg haben sich verschiedene Bakterienkulturen mit warmblütigen Lebewesen zu einem geschlossenen System gegenseitigen Nutzens entwickelt. In Form optimaler Wachstumstemperatur sowie der konstanten Zufuhr von essentiellen Nährstoffen erhalten Bakterien von dem tierischen Organismus den optimalen Lebensraum für ihr Wachstum. Die Tiere erhalten als Gegenleistung von den Bakterien Hilfe bei den Verdauungsprozessen.

Natürliches Gleichgewicht

Dort wo die Tauben nicht gestresst, ausgewogen und ohne Medikamente ernährt, in einer sauberen Umwelt leben, befinden sich Taubenkörper und die Darmbakterienpopulation in einem idealen, gesunden Gleichgewicht. In diesem Idealzustand ist sowohl eine optimale Nahrungsverwertung als auch eine natürliche Resistenz gegen krankmachende Organismen gegeben. Unsere Tauben sind jedoch den verschiedensten Stresssituationen ausgesetzt. Zahlreiche von Außen auf die Taube einwirkende Veränderungen können diese positive,gegenseitig nützende Beziehung zur Darmbakterienpopulation aus dem Gleichgewicht bringen. Nützliche Bakterien produzieren Milchsäure, Hydrogenperoxide, natürliche Antibiotika sowie einige andere Wirksubstanzen, mit deren Hilfe im Darm vorhandene krankmachende Keime, meist E. coli, Hefebakterien oder Salmonellen, unter Kontrolle gehalten werden. Diese Mikroorganismen sind oft latent im Taubenorganismus vorhanden und warten nur auf die Möglichkeit, bei auftretendem Stress als Krankheit auszubrechen.

Der pH-Wert im Darm gesunder Tauben ist leicht sauer. Bei Darminfektionen wechselt er ins Alkalische. Probiotische Bakterien regulieren den pH-Wert im Darm, so dass Infektionen nicht so schnell auftreten können.

Darüber hinaus produzieren sie u. a. schützende Schleime und besetzen entscheidende Rezeptoren in der Darmwand, so dass krankheitserregende Keime keinen Platz finden, sich einzunisten. Darüber hinaus besitzen probiotische Bakterien einen appetitanregenden Effekt. Sie produzieren eine Reihe von wirksamen Darmenzymen und Vitaminen und helfen der Brieftaube, das Maximum an Nährstoffen aus der Nahrung aufzunehmen. Die Futterverwertung wird verbessert, was während der Reisezeit zur Steigerung der Energiereserven ausgenutzt werden kann.

Vertrauen Sie unserem Fachwissen und folgen Sie weiterhin unserem System. Spezifisch auf den Stoffwechsel der Taube abgestimmt, einzigartig in seiner Zusammensetzung und immer auf dem neuesten Stand!

 

brockamp dba 2015

Dr. Hans – Peter Brockamp
IPC Sportprodukte

Oberstraße 102
56154 Boppard

Tel.: +49 2651 701 360
Fax: +49 2651 701 361
E-Mail:info@probac.de

 

brockamp logo kaufen sie hier…(click)

 

Werbung:

Brockamp jan 2018 2

Für Newsletter anmelden
bleiben Sie auf dem neusten Stand des Brieftauben-Marktes, Reportagen, Informationen – regelmäßig und aktuell.


Hier die alten Newsletter