Das Immunsystem fördern mithilfe einer guten Darmgesundheit – von Alfred Berger…


Über Sieg oder Niederlage, oder besser gesagt über absolute Topform mit beständigen Spitzenpreisen oder normaler belastbarer Darmgesundheit, entscheidet heute mehr denn je ein leistungsfähiges und aktiviertes Immunsystem.

Dabei verzeichnet die Wissenschaft in den letzten Jahren enorme Erkenntnisgewinne auf dem Gebiet der Aktivierung des aktiven und passiven Immunsystems. Deswegen nutzen wir zur Aktivierung des Immunsystems Beta-Glucane (β-Glucane), die bei einer regelmäßigen Fütterung eine erhöhte Zahl an immunkompetenten Zellen zur Folge haben. Diese spielen eine bedeutende Rolle in der Organisation im Immunsystem. Weiterhin ist belegt, dass nach einer Fütterung mit diesen β-Glucanen eine erhöhte Alarmbereitschaft und somit eine bedeutend schnellere Immunantwort des Körpers erreicht werden kann. Diese ist bei Neuinfektionen, wie sie z.B. während des Korbaufenthaltes leicht möglich sind, wichtig. Ebenfalls ist es vor einer Impfung und in der gesamten Jungtierphase empfehlenswert, das Immunsystem über β-Glucane zu aktivieren, da deutlich mehr Antikörper gegen pathogene, also krankmachende Keime, gebildet werden. Weiterhin ist nach einer Fütterung dieser Stoffe die Phagozytose deutlich erhöht, also die Entsorgung krankmachender Keimen auf Zellebene. Dies rechtfertigt ebenfalls die Fütterung von Glucanen auch während und nach einem Infektionsausbruch.

Allicine und weitere pflanzliche funktionelle Stoffe für das Immunsystem

In der Brieftaubenhaltung hat sich eine Kombination der BetaGlucane mit einer Mischung aus funktionellen Aromen bewährt. Eins davon ist das oft beschriebene Allicin, der aktive Wirkstoff des Knoblauchs, der aus der Vorstufe Alliin mithilfe des Enzyms Allinase gebildet wird. Leider ist Allicin nicht lange stabil und zerfällt z. B. in Flüssigkeiten wie dem Trinkwasser bei Raumtemperatur schon nach kurzer Zeit und ist dann unwirksam. Aufgrund dessen hat sich die technologische Behandlung des Knoblauchs mittels der Gefriertrocknung bewährt, da somit das stabile Alliin erhalten bleibt. Das nach der Fütterung aus dem Alliin gebildete Allicin wirkt dann im Zusammenspiel mit Zimt stark bakterizid gegen E. Coli und Salmonellen, schont aber gleichzeitig die positive Darmflora wie z. B. Laktobazillen. Für ein starkes Immunsystem setzen wir ferner auf die Fütterung von darmaktiver Pulvercellulose, die für eine Verlängerung der Darmzotten und damit für eine Vergrößerung des Darms und des gesamten Immunsystems sorgt.

Die erste Kombination von Allicin mit funktionellen Zusatzstoffen

Der Immunbooster ist eine neue einzigartige Kombination von effektiven funktionellen Pflanzenstoffen in synergetischer Kombination mit keimreduzierenden Zusatzstoffen, die erstmals in einem Produkt vereint wurden. Stoffe mit antimikrobiellen Wirkungen ergänzen dabei die wichtige Infektabwehr. Außerdem sorgen wichtige Bestandteile zur Entgiftung sowie zur Bindung von Toxinen im Darm für eine vielschichtige Stärkung der Immunabwehr. Zusätzlich sorgt aktives Eisen für die Blutbildung, welche insbesondere nach Krankheiten von größter Bedeutung ist, für eine schnelle Regeneration der Leistungs- und Orientierungsfähigkeit.

röhnfried immunbooster

Immunbooster fördert die Aufmerksamkeit und Reaktionsgeschwindigkeit des Immunsystems und somit die Gesundheit der Tauben von innen.

Erstmalig verwendet Röhnfried im Immunbooster funktionelle Spurenelemente wie Kupfer und Zink, die extrem gut für die Tauben verfügbar sind und runden die Rezeptur dieser Innovation mit einem Mykotoxin (Pilzgift)-binder ab. Wie im Jungtierpulver sind auch im Immunbooster prebiotische Bestandteile, Alliin, Vorstufe des Allicins, und Kolostrum enthalten um die Tauben in Stressphasen zu unterstützen.

Immunbooster

-Darmgesundheit
-bindet Pilzgifte
-mit Allin

Fütterungsempfehlung:

Allgemein: 10g pro 20 Tauben am Tag übers Futter verabreichen.

vor Stressphasen wie Austellungen oder Trainingsbeginn: 3-5 Tage lang

vor dem Wettflug: 3 Tage lang

Zucht: 2 mal wöchentlich

Mauser: 2 mal wöchentlich

Jungtierflüge: 4 mal wöchentlich

Bei dünnen Kot, JTK: täglich

vor Impfungen: 7 Tage lang vor dem Impftermin

1 gehäufter Meßlöffel sind 10 g.

Idealerweise kann das Futter mit Hexenbier oder Moorgold angefeuchtet werden.

 

Röhnfried bietet für Brieftauben eine breite Palette mit den unterschiedlichsten Produkten an, die auf sehr verschiedene Ansprüche und Anwendungsbereiche ausgerichtet sind. In der ganzen Welt erzielen Züchter damit erstklassige Erfolge in der Zucht und beim Wettflug.

 

rohnfried Brieftauben Markt Produkte kaufen sie hier…(click)